Hauptsponsor

Brose Fahrzeugteile

Trotz diverser Ausfälle und Abgänge konnte ein enorm kampfstarker BBC COBURG gegen die Depant GIESSEN 46ers Rackelos einen überzeugenden 86:73 (40:28)-Heimerfolg einfahren und hält damit Tuchfühlung zu den Playoff-Rängen in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd.

Starke Vorstellung: Dino Dizdarevic

Ohne Christopher Wolf (verletzt), Daniel Krause (beruflich verhindert), Jason Penn und Eividas Molosciakas (Verträge aufgelöst) prognostizierten die Experten den Vestestädtern vor der Partie gegen den Tabellennachbarn aus Mittelhessen erhebliche Größennachteile an den Brettern. Wie so oft im Sport kam jedoch alles ganz anders: Angeführt von einem überragenden Center Max von der Wippel, der alleine NEUNZEHN Rebounds einsammelte, dominierte die Mannschaft von Ulf Schabacker den für jeden Spielausgang so wichtigen Kampf um die Abpraller deutlich und kontrollierte obendrein den Gießener Ex-Nationalspieler Johannes Lischka, der für seine 21 Zähler 18 Wurfversuche benötigte.

Im ersten Abschnitt entwickelte sich ein offener Schlagabtausch auf Augenhöhe, doch in der Folge griff die Coburger Verteidigung immer besser. Gerade einmal neun Pünktchen gestatteten die Oberfranken den Rackelos in den zweiten zehn Minuten (40:28, 20.). Die Defensivleistungen von Steffen Walde und Matthias Fichtner, die ihre angestammten Flügelpositionen immer wieder verließen, um in der Zone Gegenspieler von deutlich umfangreicherer Statur zu bearbeiten, verdienen hierbei eine besondere Erwähnung.

Im Angriff waren es vor allem Kevin Franceschi und Dino Dizdarevic, die den BBC trugen und den Vorsprung nach dem Seitenwechsel auf 23 Punkte ausbauten (70:47, 30.). Während der athletische Franzose wiederholt seinen schnellen ersten Schritt nutzte, um zum Ring zu penetrieren, traf der aus Erfurt gekommene Flügel endlich vom Perimeter, was zu riesiger Erleichterung bei ihm, seinem Trainer und allen 542 Zuschauern in der HUK-COBURG arena führte.

Dass die Gäste nicht mehr signifikant verkürzen konnten und nur in der bedeutungslosen Endphase noch Ergebniskosmetik betrieben, lag auch an der erneut umsichtigen Regie von Point Guard Chase Adams, der jederzeit Herr der Lage blieb und zusammen mit Yasin Turan die Gießener Zonenverteidigung mit Treffern von außen bestrafte. Herr der Lüfte war an diesem Sonntagnachmittag dagegen nur einer: Max von der Wippel, der mit einem spektakulären Block kurz vor Schluss seine Leistung krönte und gleichzeitig endgültig den Deckel auf den dritten Coburger Saisonsieg setzte.

Bereits am kommenden Sonntag lädt der BBC COBURG erneut in die heimische Arena ein. Dann empfangen die Vestestädter um 16 Uhr mit den Fraport Skyliners Juniors Frankfurt die nächste Erstliga-Reserve.

Statistik BBC COBURG: Franceschi (20, 3 Dreier), Adams (18, 2 Dreier, 10 Rebounds, 7 Assists), Dizdarevic (15, 3), Walde (15), Von der Wippel (10, 19 Rebounds), Turan (8, 2), Fichtner, Bauer, Rico (je 0), Herbst (n.e.).

Beste Werfer Gießen: Lischka (21), Pjanic (11), Uhlemann (10, 2 Dreier).

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.