Hauptsponsor

Brose Fahrzeugteile

Dem BBC COBURG ist im doppelten Wortsinne ein großer Fisch ins Netz gegangen: „Aus der Elbe“ angelten sich die Vestestädter Centerspieler Max von der Wippel von 2. Bundesliga ProA-Absteiger Dresden Titans. Der 2,08-Meter-Riese, der einen Zweijahresvertrag erhält, verfügt trotz seines jungen Alters bereits über mehrjährige Erfahrung in Deutschlands Profiligen.

Auch wenn er in der vergangenen Spielzeit zwei Ligen höher aktiv war, ist die HUK-COBURG arena für Max von der Wippel keineswegs unbekanntes Terrain. Schließlich gewann der 23-Jährige mit den Dresden Titans im Rahmen der Saisonvorbereitung Anfang September in der Heimstätte des BBC COBURG den 1. ComWer-Cup. „Ein sehr professionell organisiertes Turnier“, lobt der Center, „und die Spaghetti haben auch extrem lecker geschmeckt.“

Es waren jedoch beileibe nicht nur die guten Nudeln, die den gebürtigen Leipziger nach Oberfranken gelockt haben: „Der BBC ist ein Klub im Aufwind und entspricht als ambitionierter Aufsteiger in die 2. Bundesliga ProB meinem derzeitigen Leistungsniveau.“ Zudem erhält von der Wippel an der Itz die Chance, sich gänzlich auf den Sport zu konzentrieren: „In Dresden war ich lediglich Halbprofi und habe parallel ganz regulär als Bankkaufmann gearbeitet. In dieser Konstellation kann man nur schwer sein volles sportliches Potential entfalten. Ich möchte aber unbedingt austesten, wie weit ich im Basketball kommen kann und habe mich deshalb dafür entschieden, noch einmal alles auf eine Karte zu setzen, bevor es irgendwann altersmäßig keinen Sinn mehr ergibt. Wenn nicht jetzt, wann dann?!“

Angesichts dieser Grundsatzentscheidung war dem Coburger Neuzugang das Gefühl besonders wichtig, zentrales Puzzleteil in den Planungen von BBC-Headcoach Simon Bertram zu sein: „Es ist einfach etwas anderes, wenn man von einer Mannschaft aktiv und explizit für eine tragende Rolle gewollt wird. Ich hatte fünf tolle Jahre bei den Elberiesen, aber ein Tapetenwechsel war nötig und wird meiner Persönlichkeitsentwicklung sicher zugute kommen. Der erste Eindruck von Coburg ist hervorragend. Alles ist eine Nummer kleiner als in Dresden, dafür aber auch sehr familiär.“

Von der Wippel in Aktion – Foto: Dresden Titans/Ben Gierig

Sein zukünftiger Übungsleiter erhofft sich vom Neuzugang eine Menge: „Max kann trotz seiner jungen Jahre bereits eine Menge Erfahrung auf hohem Niveau vorweisen. Bei uns soll er zum ersten Mal echte Verantwortung übernehmen und sich mit Daniel Stawowski auf der Centerposition ergänzen.“ Bertram sieht die Stärken des ehemaligen U18-Nationalspielers vor allem in „seinem hervorragenden Spielverständnis“ und in „einer tadellosen Arbeitseinstellung und dem eigenen Antrieb, sich verbessern zu wollen.“

Während von der Wippel in der abgelaufenen Saison in der 2. Bundesliga ProA über die Rolle des Ergänzungsspielers nicht hinauskam, war er im Aufstiegsjahr 2016 in der ProB einer der Leistungsträger der Titanen aus „Elbflorenz“ und steuerte im Schnitt 7,3 Punkte und knapp vier Rebounds zum Halbfinaleinzug bei. Insgesamt blickt der Sachse mit seinen 23 Lenzen bereits auf weit über 100 Partien in Deutschlands Eliteklassen zurück.

Die Tatsache, dass der neue „Mann in der Mitte“ gleich für zwei Jahre unterschrieben hat, spiegelt einmal mehr die langfristige Ausrichtung des BBC COBURG wider. „Max ist ein junger deutscher Spieler mit viel Entwicklungspotential und passt damit perfekt in unser „Beuteschema“. Unser Ziel muss es sein, den Akteuren dabei zu helfen, ihre Möglichkeiten als Basketballer komplett auszureizen“, betont Simon Bertram, der bekanntermaßen viel Wert auf Individualtraining legt. Davon wird Max von der Wippel ab Mitte Juli profitieren – und natürlich von den Coburger Spaghetti.

Mit der ersten Neuverpflichtung des Sommers umfasst der Kader des BBC COBURG bis dato: Kevin Eichelsdörfer (PG,SG), Eividas Molosciakas (PG, SG), Steffen Walde (SG, SF), Fabian Franke (PF), Daniel Stawowski (C), Max von der Wippel (C).

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.