• Hauptsponsor

    Brose Fahrzeugteile

    Am 13. Spieltag der 2. Regionalliga Nord begrüßten über 800 Fans die Reservemannschaft des BV Chemnitz 99 in der HUK-Coburg arena. Schnell wurde klar, den Gästen fehlen selbt Reserven. Nur sieben Spieler zählte man auf der Bank der Sachsen, die somit eine anstrengende Aufgabe vor sich hatten.

    Mit einem gewohnt schnellen Start setzte man den Gegner wieder schnell unter Druck und so stand es nach einer knappen Minute schon 4:1 für die Hausherren. Schnelle Pässe aus der Verteidigung, so wie man sie im vergangenen Auswärtsspiel und dem Pokalspiel Anfang des Jahres sehen konnte, bestimmten das Tempo. Die Konter wurden zudem effizient und spektakulär in Punkte verwandelt. Allem voran durch gezielte Pässe von Aufbau Turan, der, von der Bank kommend, über den gesamten Spielverlauf immer wieder Reinhardt, Prejean und Herold im Fastbreak finden sollte. Ein spektakulärer Dunk von Dede, eins gegen eins herausgearbeitet, gab ein deutliches Vorzeichen auf das was noch kommen sollte. Mit 32:19 machte der BBC Coburg den Sack fast schon zu bevor er wirklich offen war und befand sich auf dem angestrebten 100-Punkte-Kurs.

    Das zweite Viertel brachte vor allem bei Chemnitz kaum Veränderungen. Die Gäste hatten nicht viele Möglichkeiten ins Spielgefüge einzugreifen. Mit zwei Wechselspielern war es kaum möglich den ausgepowerten Leuten eine Pause zu gönnen. Positionsfremde Wechsel brachten Matchup-Probleme mit sich, von denen die Vestestädter schnell profitieren konnten. Trotzdem fiel im zweiten Viertel deutlich weniger ins Ziel. Mit 20 Punkten war man aber auf Seiten der Oberfranken immer noch gut dabei was die 100 Punkte angeht. So ging es 52:35 in die Halbzeitpause.

    Nach dem Seitenwechsel sah man den tapfer kämpfenden Gegnern an, dass es um Schadensreduktion geht. Der Vorsprung sollte wenn möglich noch etwas geschmälert werden. Doch Prejeans 20 Punkte zur Hälfte kamen nicht von ungefähr. Seine Performance widmete der US-Amerikaner schon vor dem Spiel seiner Mutter, die an diesem Tag Geburtstag hatte. So sollten bis zum Ende noch ein mal 21 Punkte hinter Prejeans Namen dazukommen, der vier Dreier versenkte und sieben seiner zehn Freiwürfe einlochte und damit auf 41 kam.

    Das letzte Viertel sollte eigentlich mal wieder eine Formsache werden, bei der man nebenbei die 100 knackt. Doch geprägt war das Viertel von Fastbreak-Korblegern und Offensivrebounds die immer wieder vom Ring rollten. Mehrfach ging ein Raunen durch die vollen Ränge und der Meilenstein rutschte jedes Mal weiter aus der Reichweite. Nur fünf Punkte fehlten letztendlich, als das Spiel 95:59 an den BBC Coburg ging. Zweitbester Scorer wurde diesmal Chris Reinhardt, der immer wieder Rebounds griff und im Post sicher punkten konnte. Den dritten Platz teilte sich das Duo Turan-Stawowski, das positionstreu punktete – Turan vor allem von Außen, Stawowski in der Zone.

    Nächste Woche geht es auswärts weiter gegen die viertplatzierten TROPICS aus Würzburg.

     

    Weitere Punkte:
    Özdil/Herold: 6
    Krauß: 5
    Bondar: 3
    Leberle/Thomas/Dilukila: 2

    9047_sebastianbuff_bbc_20150119_chemnitz 9012_sebastianbuff_bbc_20150119_chemnitz 9045_sebastianbuff_bbc_20150119_chemnitz 9044_sebastianbuff_bbc_20150119_chemnitz 9034_sebastianbuff_bbc_20150119_chemnitz 9012_sebastianbuff_bbc_20150119_chemnitz 9014_sebastianbuff_bbc_20150119_chemnitz 9026_sebastianbuff_bbc_20150119_chemnitz 9033_sebastianbuff_bbc_20150119_chemnitz 9004_sebastianbuff_bbc_20150119_chemnitz 9010_sebastianbuff_bbc_20150119_chemnitz Bilder: Sebastian Buff

    Hinterlasse eine Antwort

    Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.