• Hauptsponsor

    Brose Fahrzeugteile

    Mit den FRAPORT SKYLINERS Juniors aus Frankfurt kommt das aktuelle Schlussiicht der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd am Samstag (19 Uhr / live auf sportdeutschland.tv) auf die Lauterer Höhe. Wer nun glaubt, dass das ein Selbstläufer für den BBC Coburg wird, liegt allerdings daneben.

    Die Hessen mussten in der vergangenen Woche ihr Spiel gegen Oberhaching auslassen: Zunächst hatte ein Test bei einem Spieler der Frankfurter ein positives Ergebnis auf das COVID-19-Virus ergeben. Weitere Tests ergeben allerdings im Nachhinein keine weiteren positiven Ergebnisse, weder bei dem betroffenen Spieler, der keine Symptome zeigte, noch beim Rest der Mannschaft. „Frankfurt hat uns zugesichert, dass sie vor dem Spiel bei uns insgesamt drei negative Tests pro Spieler vorweisen können und somit sicher ohne Erkrankten antreten werden“, erklärt Carsten Richter, kaufmännischer Leiter beim BBC.

    Bereits vor dem Test war die Saison der Frankfurter mit mehr Tiefen als Höhen gelaufen: In allen drei Spielen, die das Team austrug, ging es ohne Erfolgserlebnis vom Feld. Im Schnitt unterlagen die kleinen Skyliners ihren Gegnern mit 23 Zählern Differenz, erzielten dabei pro Spiel nur 53,7 Punkte. „Die Tabelle ist noch nicht aussagekräftig. Frankfurt ist definitiv besser als der letzte Platz“, betont Coburgs Cheftrainer Valentino Lott

    Schoormann für A-Nationalmannschaft nominiert

    Das verwundert nicht, sind die Frankfurter doch eigentlich eines der Teams in der ProB mit dem höchsten Talentlevel. Allerdings konnte Coach Miran Cumurija bislang eigentlich nie auf den kompletten Kader zurückgreifen. Mit Len Schoormann gab eines der größten Frankfurter Talente erst vor zwei Wochen gegen Dresden sein Saisondebüt für das Team. Es wird aller Voraussicht nach nicht das letzte Debüt für den Point Guard in dieser Spielzeit sein: Bundestrainer Henrik Rödl hat den 18-Jährigen in dieser Woche erstmals für die A-Nationalmannschaft nominiert. Mit dem erst 15-Jährigen Joshua Bonga, Bruder von NBA-Spieler Isaac Bonga, sowie Forward Alexander Richardson haben zudem zwei Frankfurter Einladungen für die U16- und die U18-Auswahl des DBB erhalten.

    Der vielleicht gefährlichste Spieler in Reihen der Hessen ist aber wohl Bruno Vrcic. Der Flügelspieler, ausgebildet beim FC Bayern München und 2019 der wertvollste Spieler des Final Four in der U19-Bundesliga NBBL, legte gegen Dresden 28 Punkte auf und ließ in der Vorbereitung mit 30 Zählern gegen das Würzburger BBL-Team aufhorchen.

    Neuzugang mit ProB-Erfahrung

    Unter der Woche verstärkten sich die Skyliners dann noch einmal: Philipp Hadenfeldt verstärkt die Rotation auf den Guard-Positionen: In den letzten drei Jahren spielte der 21-Jährige für die TG Würzburg, wo er Anfang 2019 mit elf Assists gegen den BBC seine persönliche Bestleistung aufstellte.

    Spannend wird es auch auf der Trainerbank: Mit Konstantin Konga ist ein aktueller Spieler der Erstliga-Truppe als Co-Trainer eingeplant. Ob er den Weg nach Oberfranken findet ist noch nicht klar, die Skyliners spielen allerdings erst am am Sonntag gegen den FC Bayern München.

    Sonnefeld erfolgreich operiert

    Bei Coburg fehlt auch weiterhin Lucas Wobst mit einer Außenbandverletzung sowie Jannis Sonnefeld mit einer Schulterverletzung. Der Juniorennationalspieler wurde unter der Woche erfolgreich operiert – wir wünschen von dieser Stelle gute Besserung!

    Auch der Einsatz der Doppellizenzspieler von Brose Bamberg ist fraglich: Aufgrund einer neuen Regelung der easyCredit BBL zur Teilnahme von Doppellizenzspielern im Training der Bundesligisten wird sich erst kurzfristig entscheiden, ob und wer am Wochenende den BBC-Dress überstreifen kann. Eine Problematik, die auch in Frankfurt bekannt ist: „Sie haben die Doppellizenz-Situation ebenso wie jeder andere, darum wird es eine Überraschungskiste. Wir wissen nicht, wer bei Frankfurt auftauchen wird. Wir sind auf alle Spieler eingestellt. Die Skyliners sind ein junges Team, das sich über Defense definiert. Darauf müssen wir vorbereitet sein. Wenn wir uns auf die Sachen konzentrieren, die wir in den vergangenen Wochen richtig gemacht haben, werden wir erfolgreich sein“, ist sich Lott sicher.

    Informationen zum Livestream

    Auch dieses Spiel wird wieder im Livestream auf sportdeutschland.tv übertragen. Ab 18.55 Uhr meldet sich Dirk Feustel von der Lauterer Höhe. Vielleicht auch dieses Mal wieder mit Lucas Wobst als Co-Kommentator – Einschalten lohnt sich also in jedem Fall!