• Hauptsponsor

    Brose Fahrzeugteile

    Die Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ist nun auch offiziell beendet. Der BBC Coburg beendet das Spieljahr als Tabellenfünfter der Südstaffel – die Playoffs werden nicht mehr ausgespielt. Das ergab eine Ligatagung am Montag in Frankfurt am Main, die dann von der Gesellschafterversammlung am Dienstag bestätigt wurde.

    Nichts war es also mit dem Traum, endlich erstmals Playoffs in der Vestestadt zu spielen. Stattdessen sorgt das Corona-Virus dafür, dass von jetzt auf gleich die Vorbereitungen für die neue Saison starten. Für Carsten Richter, sportlicher Leiter der Coburger, gibt es in dieser Situation immerhin einen Vorteil: „Wir haben nun Planungssicherheit. Wir werden nächstes Jahr in der ProB spielen. Nun können wir die Zeit für Gespräche mit unseren Spielern, alten und potentiellen Partnern nutzen.“

    Infolge der weltweiten Krise war kein sportlich fairer Wettbewerb mehr möglich: So haben die Dresden Titans, eigentlich der Gegner der Coburger im Achtelfinale, ihren US-Amerikaner Eric Palm bereits wieder nach Hause geschickt. Durch die Schließung der Sportstätten im Land wäre ein Trainingsbetrieb zudem unmöglich. „So können die Teams die Spieler nach Hause schicken und zumindest etwas an den Personalkosten sparen, wenn derzeit keine Einnahmen durch Heimspiele fließen“, erklärt Richter.

    “Wir wollen diesen Weg weitergehen”

    Bei den Coburgern sind derzeit noch alle Spieler in der Vestestadt. US-Import Princeton Onwas bereitet sich nach der Nachricht nun langsam auf seinen Heimflug vor, Moritz Bär packt langsam für die Reise zu seinen Eltern nach Karlsruhe. Den großen Drang, Coburg zu verlassen, verspürt bislang noch keiner – zu groß ist auch die Enttäuschung darüber, momentan nicht gemeinsam in der Trainingshalle schwitzen zu können und in den Playoffs um Siege zu kämpfen.

    Die guten Leistungen der Spieler, die auch abseits des Feldes ein tolles Team abgegeben haben, sollen jedoch nicht umsonst gewesen sein. Beim BBC arbeitet man nun mit Hochdruck daran, so viele Mitglieder der diesjährigen Mannschaft wie möglich an der Itz zu halten. „Das Team hat sich sehr gut entwickelt und uns gezeigt, dass sich unser Ansatz, auf eine junge, hungrige und fränkische Mannschaft zu setzen, gelohnt hat. Wir wollen diesen Weg weitergehen und gemeinsam mit diesen Jungs nächste Saison den Lohn für dieses Jahr einfahren“, so Richter.

    PRESSEMITTEILUNG DER BARMER 2. BASKETBALL BUNDESLIGA

    Coronavirus: Spielbetrieb in der ProA und ProB wird vorzeitig beendet

    Die BARMER 2. Basketball Bundesliga beendet aufgrund der aktuellen Situation und Entwicklung in Bezug auf das Coronavirus (COVID-19) die Saison vorzeitig.

    Nachdem Mitte letzter Woche entschieden wurde, den Spielbetrieb für den 30. Spieltag der ProA sowie die Playoffs und Playdowns in der ProB auszusetzen, hat die 2. Basketball Bundesliga GmbH, nach Beratung mit den 41 Bundesligisten, am heutigen Dienstag (17.03.2020) beschlossen, den Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung zu beenden.

    „Die Gesundheit ist unser höchstes Gut und wir müssen dazu beitragen die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus so gut es geht zu verlangsamen. Wir wollen keine Fans, Spieler und Mitarbeiter in Gefahr bringen. Zudem erlauben die Gegebenheiten bei den Vereinen vor Ort keinen fairen Wettkampf mehr. Deswegen sehen wir keine andere Möglichkeit, als den Spielbetrieb vorzeitig zu beenden. Wir sehen in absehbarer Zeit keine Möglichkeit den Spielbetrieb unter Berücksichtigung der Gesundheit, Wirtschaftlichkeit und gleichen Wettkampfbedingungen wieder aufzunehmen. Diese Entscheidung ist nicht nur sportlich, sondern auch wirtschaftlich eine sehr schwierige Situation für alle Beteiligen.“ so Geschäftsführer der BARMER 2. Basketball Bundesliga Christian Krings.

    Derzeitige Tabllenstände sind Abschlusstabellen

    Bzgl. der Auf-und Abstiegsregelung wurde entschieden, die derzeitigen Tabellenstände der ProA und ProB als Abschlusstabellen zu erklären, anhand derer die sportlichen Aufstiegsrechte auf Basis des aktuellen Tabellenstandes vergeben werden. Der Erst- und Zweitplatzierte der ProA (NINERS Chemnitz & Eisbären Bremerhaven) erhält somit das sportliche Aufstiegsrecht in die easyCredit BBL. Das sportliche Aufstiegsrecht in die ProA steht den Erstplatzierten der ProB Nord (Itzehoe Eagles) und ProB Süd (scanplus baskets Elchingen) zu. Das in der Spiel- und Veranstaltungsordnung der BARMER 2. Basketball Bundesliga festgelegte Nachrückverfahren für einen Aufstieg zwischen der ProA und ProB bleibt bestehen. Aufgrund der vorzeitigen Beendigung der Saison wurde zudem beschlossen, dass kein Bundesligist aus der ProA in die ProB und kein Bundesligist aus der ProB in die Regionalliga absteigt.

    Die genauen Ligenstärken und Ligenzusammensetzungen für die ProA und ProB in der BARMER 2. Basketball Bundesliga können erst nach dem Lizenzierungsverfahren festgelegt werden.

    Sobald es neue Informationen diesbezüglich gibt, werden wir diese auf all unseren Kanälen kommunizieren.