• Hauptsponsor

    Brose Fahrzeugteile

    Die längste Auswärtsfahrt in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd war auf derRückfahrt noch länger: Beim Topfavoriten EPG Baskets Koblenz musste der BBC Coburg nach einer schwachen zweiten Hälfte am Samstag mit einer 85:103 (44:39)-Niederlage im Gepäck auf die 340 Kilometer zurück nach Hause.

    Den Coburgern war die Nervosität vor den Zuschauern im Sportzentrum Karthause anzumerken: Die ersten vier Würfe verfehlten allesamt ihr Ziel, ehe Mateo Šerić per Dreipunktspiel den Bann brach. Per Distanztreffer aus der Ecke legte der Forward nach, glich zum 6:6 aus (4.). Die Hausherren machten bei ihrem Debüt in der ProB offensiv ordentlich Dampf, doch der BBC blieb dran: Youngster Elias Baggette besorgte mit einem beherzten Drive zum Korb für das 15:18 (7.), kurz darauf holte Moritz Plescher per Dreier im Fastbreak die 20:19-Führung. Dennoch gelang es den Koblenzern, mit 22:20 in die erste Viertelpause zu gehen.

    Sven Lorber war es dann vorbehalten, per Dreier Coburg wieder in Frontzu bringen (27:24, 12.). Da wollte Constantin Ebert nicht nachstehen: Zwei Distanzwürfe nutzte er, um erstmals ein kleines Polster zu erspielen (37:31, 15.). Zu oft allerdings erlaubten die Oberfranken den Hausherren zweite Chancen: In den ersten beiden Vierteln kamen insgesamt neun Offensivrebounds für die Koblenzer zustande. Dazu kamen noch neun Ballverluste auf Seiten des BBC. Trotz dieser Schwächen gingen die Coburger mit einer verdienten 44:39-Führung in die Halbzeit.

    Koblenz zieht im dritten Viertel davon

    Der starke Šerić war es in der Anfangsphase der zweiten Hälfte wieder, der den Offensivmotor der Coburger zum Laufen brachte. Allerdings: Schon nach zweieinhalb Minuten holte sich der Forward sein viertes persönliches Foul ab, wurde erst einmal auf die Bank beordert. Koblenz nutzte das und zog nun davon: Marley Jean-Louis und Daryl Woodmore brachten Coburg mit 49:61 in Rückstand (25.). Die jungen Coburger hatten nun ihre Mühe, mit den erfahreneren Gastgebern mitzuhalten und gingen mit einem 64:76-Rückstand ins Schlussviertel.

    Timo Dippold verkürzte von draußen den Rückstand zu Beginn des vierten Viertels wieder auf zehn Zähler, dann folgten die Minuten von Daniel Urbano: Neun Punkte in Folge – allesamt assistiert von Baggette – markierte der Forward, brachte Coburg wieder auf 83:90 mit drei Minuten Restspielzeit ran. Doch Koblenz war abgezockter, ging immer wieder hart zum Offensivrebound und sicherte sich so zweite Chancen. Mit einem 11:0-Lauf beendeten die Koblenzer die Partie und sicherten sich so in ihrem ersten ProB-Spiel überhaupt auchihren ersten Sieg.

    “Haben uns vom dritten Viertel nicht erholt”

    „Von den Läufen im dritten Viertel, als wir 37 Punkte kassiert haben, haben wir uns nicht erholen können. Das Spiel hat uns gezeigt, woran wir arbeiten müssen“, erklärte BBC-Coach Valentino Lott nach dem Ende der Partie. „Bei den Offensivrebounds verlässt man sich oftmals auf die großen Leute, aber der Toprebounder der gesamten Partie war ein Guard – da müssen wir als Team insgesamt einen besseren Job machen.“

    Nun fokussiert sich der BBC voll auf das erste Heimspiel der Saison inder kommenden Woche gegen die TSV Oberhaching Tropics. Informationen zur Zulassung von Zuschauern und mehr werden im Laufe der Woche erwartet.

     

    BBC Coburg: Ebert (13, 6 Assists), Plescher (8), Baggette (12, 9 Assists), Dippold (4), Lorber (4), Urbano (12), Wolf (8, 5 Rebounds), Bulić (2), Köppel (n.e.), Šerić (19, 6 Rebounds), Bergmann (3), Wobst.
    EPG Baskets Koblenz: Jean-Louis (24, 5 Rebounds), Oldham (5), Woodmore (34, 15 Rebounds, 7 Assists), Mayer, Minguillon (n.e.), Schaake, Westerhaus (3), Butler (16, 7 Rebounds, 6 Assists), Alispahic (4), Lübken (n.e.), Thompson (2), Mampuya (15).