Hauptsponsor

Brose Fahrzeugteile

Heimspiel-Doppelpack für den BBC COBURG in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB: Weniger als eine Woche nach der hauchdünnen Niederlage gegen die Basketball Löwen Erfurt stellt sich am Samstag um 19 Uhr mit den RheinStars Köln gleich der nächste direkte Konkurrent um den Ligaverbleib in der HUK-COBURG arena vor.

Dass die Domstädter sich mit einem Sieg und fünf Pleiten wie der BBC COBURG in den Niederungen des Klassements wiederfinden, kommt auf den ersten Blick überraschend. Schließlich war das Projekt des vielfachen Nationalspielers und Geschäftsführers Stephan Baeck in der Vorsaison noch mit großen Ambitionen eine Spielklasse höher in der ProA an den Start gegangen. Im Sommer folgte dann allerdings der freiwillige Rückzug, weil ein weiterer Spielbetrieb in der riesigen Lanxess arena finanziell nicht mehr darstellbar war und eine mittelgroße Halle in Köln nicht vorhanden ist.

Hoffnungsträger Chase Adams

In der ProB hatte die Mannschaft des australischen Headcoachs Matt Dodson bisher mit erheblichen Startschwierigkeiten zu kämpfen. Erst am vergangenen Wochenende gelang mit einem 81:74-Heimerfolg gegen die Reserve des FC Bayern München der langersehnte Befreiungsschlag, zuvor setzte es fünf teils empfindliche Schlappen. Kein Wunder, machten den Rheinländern doch große Verletzungssorgen zu schaffen: Center Yasin Kolo, mit 15 Punkten und fast 11 Rebounds pro Partie eine der Säulen des Kaders, musste zuletzt wegen einer Knieverletzung passen, arbeitet aber an seinem Comeback. Guard Tim van der Velde konnte nach einem starken Auftritt zum Saisonauftakt bislang gar nicht mehr mittun. Trotzdem stehen mit dem vielseitigen US-Forward Tucker Haymond (zuletzt mit 27 Zählern und acht Rebounds gegen die Bayern), dem schnellen franko-angolanischen Combo Guard Silvio Mateus und den deutschen Flügelspielern Thomas Michel und Benedict van Laack noch zahlreiche Qualitätsspieler bereit. Zudem legte der Klub just vor dem Gastspiel in Oberfranken personell noch einmal nach und verpflichtete mit dem Franko-Amerikaner Aleek Joseph-Pauline einen erfahrenen Playmaker.

Über einen solchen verfügen inzwischen auch die Vestestädter: Chase Adams führte sich trotz Trainings- und Fitnessrückstands beim 76:77 gegen die Basketball Löwen Erfurt mit 20 Punkten und zehn Korbvorlagen direkt hervorragend ein. „Eine weitere Trainingswoche mit der Mannschaft hat die Abstimmung weiter verbessert, aber es war bereits am vergangenen Wochenende zu erkennen, dass Chase Führungsqualitäten mitbringt. Er hat die Spielzüge sofort verinnerlicht“, zeigte sich BBC-Trainer Ulf Schabacker mit der Vorstellung seines neuen „Floor Generals“ zufriedener als mit der Gesamtleistung seines Teams: „Wir lassen uns durch Negativerlebnisse nach wie vor viel zu sehr von unserem Gameplan abbringen. Das müssen wir dringend abstellen, um die für den Klassenerhalt nötigen Punkte einfahren zu können.“ Verzichten muss Schabacker bei diesem Ansinnen auf Matthias Fichtner (Bänderriss), der Einsatz von Daniel Krause ist fraglich.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.