• Hauptsponsor

    Brose Fahrzeugteile

    An Spannung mangelte es am Sonntagabend nicht: Beim 87:89 (37:45) des BBC Coburg bei den Depant GIESSEN 46ers Rackelos in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB fiel die Entscheidung erst in den allerletzten Sekunden der Partie.

    Gut fünf Sekunden waren noch auf der Uhr, als Constantin Ebert freien Weg zum Gießener Korb hatte. Der Point Guard machte sich auf den Weg zum Layup, als von links Donte Nicholas angeflogen kam und den Korblegerversuch des Coburgers sauber wegblockte. Es blieb beim 87:89 – und daran sollte auch der letzte Dreierversuch von Christopher Wolf nichts mehr ändern können.

    Es war das Ende eines Spiels, das von der ersten Sekunde an eng war. Nur im dritten Viertel gelang es den Gießenern, sich einen zweistelligen Vorsprung zu erspielen. Die meiste Zeit aber war es knapp.

    Am Anfang waren es aber die Vestestädter, die den besseren Start hatten: Mit 8:2 führten die Coburger nach einem Dreier von Sven Lorber (3.). Damit es am Ende des Viertels 19:19 stand, brauchte es aber ein Dreipunktspiel von Moritz Plescher kurz vor der Sirene.

    Danach ging es hin und her, wobei die Gäste aus Oberfranken zunächst die Nase immer ein bisschen vorn hatten: Elias Baggette, der ein starkes Spiel machte, stellte von draußen auf 27:23 (14.), kurz darauf am Brett auf 31:27 (15.). Doch mit dem ehemaligen A-Nationalspieler Johannes Lischka hatten die Gießener den an diesem Abend besten Mann auf dem Parkett: Der 33-Jährige markierte 35 Punkte, griff sich zudem noch zehn Rebounds und hatte seinen Anteil an der 45:37-Führung der 46ers zur Halbzeit.

    Nach dem Seitenwechsel drehte dann auch Nicholas auf. Der Neuzugang, letztes Jahr in der ProA aktiv, brachte Coburg von der Freiwurflinie erstmals zweistellig in Rückstand (45:55, 25.), doch mit vereinten Kräften konnte der BBC sich wieder Punkt um Punkt an die Gießener heranarbeiten. Beim 65:68 waren die Jungs in Blau vor den letzten zehn Minuten wieder in Schlagdistanz.

    Und nicht nur das: Nach einem Ballgewinn von Baggette traf Ebert von draußen zum 70:70-Ausgleich: Sechseinhalb Minuten vor dem Ende war die Partie wieder sperrangelweit offen.

    Nicholas besorgte 38 Sekunden vor Schluss das 86:82 für Gießen, doch Ebert brachte mit einem Dreipunktspiel Coburg wieder auf einen Zähler heran. Kurz darauf verkürzte der Guard wiederum von der Linie auf 87:89 aus Sicht des BBC, und als dann Lischka noch zwei Freiwürfe liegen ließ, stand ein Auswärtssieg der Coburger oder zumindest die Verlängerung im Raum. Doch dann flog Nicholas von der Seite ein – und beendete alle Hoffnungen des BBC.

    BBC Coburg: Ebert (19), Plescher (10), Baggette (21), Dippold (5), Lorber (3), Urbano (2), Wolf (10, 9 Rebounds), Bulic (8, 6 Rebounds), Köppel (7, 5 Rebounds), Seric (2), Wobst.

    Depant GIESSEN 46ers Rackelos: Ziring, Köpple (14), Amaize (1), Schneider, Göbel (n.e.), Uhlemann (15), Lischka (35, 10 Rebounds), Nicholas (16, 8 Rebounds, 5 Assists), Schweizer (2), Brach (6), Maruschka (n.e.).