• Hauptsponsor

    Brose Fahrzeugteile

    U14.1: Arm an Punkten, reich an Erfahrung

    So lässt sich kurz und knapp das vergangene Heimspiel der U14.1 in der Landesliga gegen die Gäste des TSV Nördlingen zusammenfassen, das mit 25:97 (14:46) deutlich verloren ging.

    Ersatzgeschwächt konnten unsere Nachwuchs-BBCler die Begegnung leider nur zu neunt antreten. Trotzdem hatten sich alle viel vorgenommen– alleine die Umsetzung auf dem Parkett klappte so gar nicht. Schnell dominierten die Schwaben die Partie und zogen auf 21:6 nach dem ersten Viertel davon. Sie hatten nicht nur die Lufthoheit, sondern zeigten allgemein ein schnelles Spielverständnis sowie gute Übersicht vor und unter dem Korb. Dies machte den Coburgern den eigenen Spielaufbau trotz aller Bemühungen oft sehr schwer. Zur Pause standen gerade einmal 14 magere Punkte für den BBC zu Buche, die Gäste hatten bereits 46 auf ihrem Konto.

    Am Ende gab es Tränen

    Immerhin konnten Yasin Turans Schützlinge durch die ein oder andere gelungene Aktion in der Defense am Ende verhindern, dass der Gegner die Marke von 100 Punkten durchbrach. An der klaren Niederlage von 25:97 änderte das dennoch wenig, zu deutlich war der Leistungsunterschied.

    Auch wenn es hinterher die ein oder andere Träne gab, wollen die Jungs dieses Spiel schnell abhaken und sich auf die kommenden, wichtigeren Aufgaben konzentrieren. Mit neuer Motivation gilt es, gegen die direkten Tabellennachbarn die eigenen Stärken wieder abzurufen, um nicht nur jede Menge Erfahrung, sondern auch noch etwas Zählbares aus der Saison herauszuholen.

    Yasin Turan: „Auch wenn wir das härteste Spiel und größte Niederlage eingefahren haben war das wieder eine Lektion und ein Prozess, durch den wir durch müssen. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir mit einem jüngeren Jahrgang das Projekt Landesliga angegangen sind. Es heißt jetzt weiterhin: Trainieren, Spaß haben und als Team zusammenwachsen.“

    BBC Coburg: Werner (8), Völker (5), Günther (4), Anschütz/Hagen (4), Knoch (2), Hopf (2), Petryczka, Klamka, Celik.

     

    U12.1 erwischt beim 62:112 in Bayreuth rabenschwarzen Tag

    Die Ausgangslage vor dem Auswärtsspiel mit dem punktgleichen BBC Bayreuth war klar: Wollte man den zweiten Platz in der Bezirksoberliga hinter den außer Konkurrenz startenden Eckersdorfern erreichen, musste ein Sieg her, da die Vestestädter ihr erstes Saisonspiel verloren und somit eine Niederlage mehr als Bayreuth zu verbuchen hatten.

    Dementsprechend motiviert gingen die Coburger Jungs an den Start. Die Starting Four konnte das erste Achtel zwar einigermaßen ausgeglichen gestalten, Bayreuth ging jedoch schon mit einer 18:12 Führung ins nächste Achtel. Ab diesem Zeitpunkt war aber für unsere Jungs nichts mehr zu holen.

    Bayreuth spielte sich durch eine bärenstarke Defense und schnellem sicheren Passspiel nach vorne einen 26-Punkte-Vorsprung zur Halbzeit (56:30) heraus.

    “Der Wille fehlte”

    Auch nach der Pause hatte der Coburger Nachwuchs nur wenig entgegen zu setzen. Zwar zeigte man ab und an gutes Zusammenspiel und schöne Spielzüge, welche zum Korberfolg führten. Solche Momente gab es jedoch viel zu selten – die Hausherren aus Bayreuth waren zu jeder Zeit Herr der Lage. Die Größenvorteile von fast jedem Gegenspieler in der Defense und Offense sowie die Bayreuther Treffsicherheit gaben den Ausschlag für das klare, verdiente Endergebnis von 62:112.

    „Der Wille, den Ball zu bekommen, fehlte bei meinen Jungs“, monierte Coach Yasin Turan nach dem Spiel. „Des weiteren waren die Bayreuther auch schon im Kopf immer einen Schritt  schneller als wir“ Der Trainer hat jetzt zwei Wochen Zeit, daran zu arbeiten und diese Bereitschaft aus seiner Mannschaft heraus zu kitzeln. Dann kommt mit Breitengüßbach die Mannschaft nach Coburg, gegen die man das Hinspiel unglücklich verloren hat. Die U12.1 freut sich über jede Unterstützung am 8. Februar um 10 Uhr in der Pestalozzi-Halle.

    BBC Coburg: Felix Dietsch, Maxlmilian Dietsch, Hauck, Oppermann, Sauer, Scheler, Völker, Werner.

    Texte: Yasin Turan