• Hauptsponsor

    Brose Fahrzeugteile

    Nach und nach steigen alle unsere Jugendmannschaften in den Spielbetrieb ein. Wir blicken zurück auf das vergangene Wochenende und bejubeln einen knappen Erfolg und sehen bei zwei Niederlagen vielversprechende Ansätze unserer Youngster.

    U14.1 / Landesliga: Beste Saisonleistung wird nicht belohnt

    Nach dem schweren Heimspiel gegen TTL Bamberg stand für unsere U14 am vergangenen Sonntag die Auswärtsbegegnung bei der TG Würzburg an. Zwar stand am Ende eine 63:91 (32:52)-Niederlage, aber auch die bis dato beste Saisonleistung der jungen Coburger.

    Im Gegensatz zum Bamberg-Spiel kamen die Nachwuchs-BBC’ler diesmal deutlich besser in die Partie. Dies hatten sie vor allem ihrer gesteigerten Passgenauigkeit und gut umgesetzten Spielzügen zu verdanken. So hielten Yasin Turans Jungs das Spiel in der ersten Hälfte lange offen. Erst in den letzten Minuten vor der Pause verloren sie etwas den Faden, luden die Würzburger vermehrt zu schnellen Punkten ein. Das Resultat? Die Hausherren zogen bis zur Schlusssirene des zweiten Viertels auf 52:32 davon.

    Coburg an der Ehre gepackt

    Die Halbzeit tat unseren Young Guns jedoch gar nicht gut: Im dritten Viertel häuften sich vermeidbare Turnover, auch der eigene Zug zum Korb ließ nach. Das Pressing des Gegners, mit dem man in dieser Phase überhaupt nicht zurechtkam, zeigte Wirkung. Vor dem Schlussviertel war Würzburg mit 79:41 quasi enteilt.

    Nun waren die Coburger an ihrer Ehre gepackt, warfen ihre Enttäuschung und den Frust über Bord und legten einen energischen Schlussspurt hin: Der Kampfgeist kehrte zurück. Das versöhnte nicht nur alle mitgereisten Fans, sondern schlug sich auch im Ergebnis nieder: das Schlussviertel gewannen die Coburger 22:12, unterlagen jedoch insgesamt mit 63:91.

    Trotz einer weiteren Niederlage zeigte der BBC die bislang beste Saisonleistung, bekam aber auch klar aufgezeigt: es braucht mehr Konstanz und Ruhe in Drucksituationen. Ein Prozess, der Zeit und Geduld benötigt. Coach Yasin Turan zeigte sich dennoch zufrieden: „Die Jungs machen Spiel für Spiel Schritte nach vorne. Es ist schön zu sehen, wie sie sich weiterentwickeln. Trotz der vielen Niederlagen hält das Team zusammen und geht jedes Training motiviert an die Sache.“

    BBC Coburg: Anschütz (2), Celik (1), Fabian Günther (6), Julian Günther (18), Hopf (5), Knoch (15), Petryczka (1), Schmidt (12), Werner (3).

    U12.1 / Bezirksoberliga: Hauchdünner Sieg für den BBC

    Nach der Niederlage zum Saisonauftakt war die U12.1 besonders heiß auf ihr Heimpremiere. Der 82:81-Sieg im Duell mit der SpVgg Rattelsdorf in der Angerhalle wurde darum besonders lautstark bejubelt.

    Seit dieser Saison wird in der U12 nach den offiziellen neuen DBB-Miniregeln gespielt: Die Spielzeit beträgt acht Achtel á fünf Minuten, wobei in der immer vier Spieler auf dem Spielfeld stehen und durchspielen. Dies stellt die Trainer vor die Herausforderung, die richtige Mannschaft pro Achtel auf den Court zu schicken.

    Der Starting Four des BBC gelang es, trotz merklicher Nervosität, im ersten Achten direkt eine 14:9-Führung zu erspielen. Das konnten die Rattelsdorfer zunächst nutzen, nur um postwendend wieder von der Coburger Mannschaft überholt zu werden. Erst im letzten Achtel vor der Pause konnten sich die Gäste wieder absetzen: Rattelsdorf ging mit neun Punkten Vorsprung (44:35) in die Halbzeit.

    Spannung bis in die Schlusssekunden

    Die Ansprache in der Pause wirkte: Coburg ging bereits im fünften Achtel wieder in Führung und konnte sie danach leicht ausbauen. Clever schaffte es die jungen BBC’ler, ihre Gegenspieler in Foulprobleme zu bringen und die Rattelsdorfer so zu schwächen. Im letzten Achtel wurde es dann richtig spannend, da BBC-Leistungsträger Theo Werner auf Grund seines fünften Fouls das Spielfeld verlassen musste. Durch eigene Fehler und Nervosität der Vier, die im Schlussachtel auf dem Feld standen, kam Rattelsdorf in den letzten Sekunden noch auf einen Punkt heran, schaffte es aber nicht mehr an den Coburgern vorbeizuziehen.

    Der Endstand von 82:81 wurde vom Coburger Anhang und den Spielern dementsprechend bejubelt.

    Die gute Zusammenstellung der jeweiligen vier Spieler, die Besinnung auf das Erlernte aus dem Training, sowie die Vorgaben vom Trainer den Korb zu attackieren brachte den Coburger Nachwuchs zu ihren letztendlich verdienten Sieg in einem sehr spannenden Spiel. Diesen Sieg gilt es nun beim nächsten Auswärtsspiel am Samstag in Kemmern zu bestätigen.

    Die Coburger Jungs freuen sich auf zahlreichen Besuch beim nächsten Heimspiel. Am 14.12. geht es um 13 Uhr in der Angerhalle gegen die U12 der Regnitztal Baskets.

    BBC Coburg: Felix Dietsch, Maximilian Dietsch, Hauck, Oppermann, Sauer, Scheler, Völker, Werner.

    U12.2 / Bezirksliga: Niederlage wird zur Nebensache

    Trainer Lucas Ender sieht gute Leistungen bei den Youngstern: Da wird die 48:73-Niederlage gegen den TV Weismain, der außer Konkurrenz antritt, zur Nebensache.

    Mit einem starken Start erspielten sich die Coburger im ersten Achtel direkt eine Führung. Im ersten Achtel? Ja, bei der U12 gibt es einige Sonderregeln zu beachten! Vor allem sehen die Kids das Ergebnis nicht. Anstatt auf Sieg oder Niederlage zu spielen, geht es in dieser Altersklasse vor allem um den Spaß am Spiel und die Entwicklung der Spieler.

    Durch die Lücken in der Verteidigung konnten die Gäste die Partie danach drehen, auch wenn die BBC-Youngster einige schöne Spielzüge zeigten. Vermeidbare Ballverluste sorgten aber dafür, dass der Rückstand nicht verkürzt werden konnte. Im Schlussviertel legten die Coburger dann noch einmal einen Zwischenspurt auf das Spielfeld, konnten sich den Sieg aber nicht mehr sichern. Für Trainer Lucas Ender ist klar: „Im nächsten Spiel müssen wir auf eine schnelle und saubere Defense achten.“

    BBC Coburg: Eyermann, Gräble, Kibe, Rickert, Rüger, Schneider, Stüber, Täumer, Weinert, Wicklein.

    Texte: Yasin Turan, Torsten Scheler, Lucas Ender