• Hauptsponsor

    Brose Fahrzeugteile

    Saisonfinale für den BBC Coburg in der BARMER 2. Basketball-Bundesliga ProB Süd. Zum Ausklang der Spielzeit gibt es am Samstagabend (19.30 Uhr, HUK-COBURG arena) ein Frankenderby, wenn die TG Würzburg in der Vestestadt gastiert.

    Es ist das letzte Spiel der Saison, die der BBC bereits vor einigen Wochen mit dem Klassenerhalt krönte. Zum Finale könnten die Coburger im 28. Saisonspiel eine ausgeglichene Bilanz erreichen, wenn sie im Duell Ober- gegen Unterfranken auch das dritte Heimspiel der Playdowns siegreich gestalten würden. In eigener Halle stehen die Schützlinge von Trainer Ulf Schabacker bei acht Siegen und fünf Niederlagen, gewannen die beiden letzten Heimspiele gegen Rhöndorf und Köln.

    Rund um das Finale gibt es natürlich auch einige besondere Aktionen: So können die Fans bereits beim Eintritt in die Arena an der Verlosung von unterschriebenen Original-Trikots der BBC-Spieler teilnehmen, um ein Stück der Spielzeit mit nach Hause zu nehmen. Nach der Partie folgt zunächst hoffentlich eine verdiente Ehrenrunde des Teams. Danach wollen die Verantwortlichen gemeinsam mit Fans, Sponsoren und natürlich der Mannschaft die Spielzeit noch einmal Revue passieren lassen und gemeinsam bei dem ein oder anderen Getränk ausklingen lassen. „Wir hoffen, dass es richtig voll wird, damit wir uns vor der langen Sommerpause von allen Coburger Fans verabschieden können“, zählt BBC-Kapitän Yasin Turan auf die Zuschauer.

    Auch gegen Würzburg unterstützten die Fans in der Hauptrunde erfolgreich, sahen kurz vor Weihnachten auf dem Parkett ein 79:62 für Coburg – später wurde gar ein 20:0 daraus, da Point Guard Tim Eisenberger bei Spielbeginn nicht auf dem Spielberichtsbogen der Zweitvertretung der Würzburger Erstliga-Mannschaft stand.

    Die Anbindung an den BBL-Klub sichert der Mannschaft von Trainer Eric Detlev das ein oder andere Talent: Flügelspieler Badu Buck, Guard Philipp Hadenfeldt und Center Fynn Fischer sind allesamt nicht älter als 20 Jahre, können Einsätze in verschiedenen Junioren-Nationalmannschaften vorweisen und sind wichtige Rotationsspieler für die Würzburger. Gemeinsam mit US-Import Justin Smith, der in den letzten drei Partien im Schnitt mit 13,3 Punkten und 12,3 Rebounds am Brett überzeugte, sicherten sich die Mainfranken vor zwei Wochen den Klassenerhalt und werden auch in der kommenden Saison auf die innerfränkischen Duelle gegen Coburg brennen.

    Für den BBC gilt derweil: Die Saison mit einem Sieg zu Ende bringen. Mit dem Verbleib in der ProB geht die erfolgreichste Spielzeit der jüngeren Vereinsgeschichte zu Ende – auch im kommenden Jahr wird die Vestestadt auf dem nationalen Basketball-Radar auftauchen und sich unter anderem mit großen Namen des deutschen Basketballs wie Bayern München, den Gießen 46ers oder den Frankfurt Skyliners messen.

    Bevor es aber so weit ist, liegt der Fokus auf dem Duell mit Würzburg. Der Schlüssel zu zwei Punkten steckt in der Konzentration: Bei den beiden letzten Siegen gegen Rhöndorf und Köln musste sich der BBC am Ende trotz einer an und für sich souveränen Leistung ordentlich anstrengen, weil der Fokus verloren ging. Das will Trainer Schabacker im letzten Spiel vermeiden: „Der Schlendrian darf sich nicht wieder einschleichen“, mahnt der Cheftrainer. Zumindest bei Mannschaftskapitän Turan ist die Botschaft angekommen: „Wir wollen unseren Fans, die das ganze Jahr hinter uns standen und immer Vollgas gegeben haben, ein Abschlussgeschenk machen – das sind wir Ihnen schuldig!“