• Hauptsponsor

    Brose Fahrzeugteile

    Revanche gelungen: Der BBC COBURG hat in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB das Rückspiel gegen die Dragons Rhöndorf deutlich mit 88:66 (45:35) gewonnen und damit auch den direkten Vergleich zwischen beiden Mannschaften für sich entschieden. Überragender Mann auf dem Parkett war Shooting Guard Kevin Franceschi mit sagenhaften 39 Zählern.

    Frankreich brannte am Samstagabend nicht nur in Paris, wo die revoltierenden Gelbwesten und ihre zerstörungswütigen Trittbrettfahrer erneut für turbulente Szenen sorgten. Nein, auch im fernen Oberfranken lief ein Franzose so richtig heiß und fackelte ein veritables Feuerwerk ab, allerdings lediglich im übertragenen Sinn auf dem Basketballfeld. BBC-Shooting Guard Kevin Franceschi machte seiner Positionsbezeichnung gegen die Drachen vom Rheinufer alle Ehre und feuerte aus sämtlichen Rohren. Am Ende standen für den 25-Jährigen sensationelle 39 Punkte und neun getroffene Dreier im Statistikbogen.

    Wichtige Impulse von der Bank: Yasin Turan

    Schon im Auftaktviertel bekamen die Gäste aus dem Rheinland „Air France“ nicht in den Griff und gerieten früh zweistellig ins Hintertreffen (28:18, 10.). Da die Hausherren auch in der Defensive ordentlich zupackten und im Gegensatz zum Hinspiel vor Wochenfrist die Rebounds kontrollierten, fand der Tabellenelfte nie wirklich in die Partie zurück. Max von der Wippel holte im Center-Duell mit Dragons-Topmann Zygimantas Riauka mindestens ein Unentschieden und engte die Kreise des Litauers entscheidend ein. Auch Christopher Wolf und Steffen Walde leisteten trotz permanenter Größennachteile gegen die lange Garde der Rheinländer ganze Arbeit. Zur Pause blieb die Führung der Vestestädter daher zweistellig (45:35, 20.).

    Nach Wiederbeginn stockte der Offensivmotor der Gastgeber zwar zunächst ein wenig, doch nun war es Kapitän Yasin Turan, der mit neun wichtigen Zählern den Vorsprung konservierte. Auch Point Guard-Kollege Chase Adams fand nach Anfangsschwierigkeiten jetzt besser in die Begegnung. Dino Dizdarevic war das Wurfglück zwar weniger hold, dafür suchte und fand der Flügelspieler immer wieder den günstiger postierten und „heißeren“ Nebenmann. Dass selbiger an diesem Abend meist Kevin Franceschi hieß, muss nicht noch einmal erwähnt werden. Auch in der zweiten Hälfte zeigte der Franzose die komplette offensive Bandbreite aus Dreier, Mitteldistanzwurf und explosivem Zug zum Korb.

    Mitte des dritten Viertels mussten die Rhöndorfer endgültig abreißen lassen und der BBC zog auf über zwanzig Punkte Abstand davon. Knapp 600 Zuschauer in der HUK-COBURG arena konnten so den fünften Saisonsieg und den vierten Heimerfolg in Serie bejubeln. Auch den direkten Vergleich mit den Drachen, der im weiteren Rundenverlauf noch wichtig werden kann, sackten die Coburger ein. Für die Truppe von Ulf Schabacker, bei der erneut lediglich sieben Akteure das Gros der Einsatzzeit bekamen, geht es am kommenden Wochenende bei den favorisierten scanplus baskets Elchingen weiter. Am 22.12. kommt dann die BBL-Reserve aus Würzburg zum Frankenderby an die Itz.

    Statistik BBC COBURG: Franceschi (39 Punkte, 9 Dreier, 7 Rebounds), Adams (12, 1), Von der Wippel (11, 7 Rebounds), Wolf (10, 2), Turan (9, 1), Dizdarevic (4, 7 Assists), Walde (3), Fichtner, Rico, Bauer (je 0).

    Beste Werfer Rhöndorf: Riauka (16), Jasinski (11, 1), Falkenstein (10).

    Hinterlasse eine Antwort

    Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.