Hauptsponsor

Brose Fahrzeugteile

Nach dem Heimsieg gegen Meister Elchingen will der BBC COBURG am Sonntag bei der OrangeAcademy Ulm (Tip-off 17 Uhr) seine aufsteigende Tendenz bestätigen. Doch Vorsicht ist geboten: Das Farmteam des Erstligisten ratiopharm Ulm erinnert stark an die Würzburger Reserve, die den Vestestädtern den Saisonauftakt in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB verhagelte.

Augenfälligstes Merkmal der Truppe des finnischen Headcoaches Daniel Jansson ist ihre Jugend: im Schnitt bringt es die „orange Akademie“ gerade einmal auf knapp zwanzig Lenze. Eine Zahl, die noch niedriger ausfallen würde, wäre der wichtigste Akteur nicht ein echter „Oldie“. Mit 39 Jahren gibt der langjährige Bundesligaprofi Nils Mittmann die Vaterfigur für seine jungen Mitstreiter. Und geht selbst nach wie vor mit gutem Beispiel voran, zählt er doch mit 12 Punkten pro Partie und knapp 44 Prozent Dreierquote noch lange nicht zum alten Eisen.

Hinter Mittmann wird es im Kader der Ulmer, die mit je zwei Siegen und Niederlagen unmittelbar vor den Oberfranken auf dem begehrten achten Platz im Klassement rangieren, blutjung und hochtalentiert. Center Nicolas Bretzel ist zwar erst 19, verfügt mit 2,10 Metern aber bereits über echtes Gardemaß. Überhaupt werfen die Münsterstädter einiges an Zentimetern in die Waagschale: Flügelspieler Christoph Philipps (9,3 Punkte und 8 Rebounds pro Begegnung) mit 2,04 Metern und Point Guard Marius Stoll (5,3 Vorlagen im Schnitt) mit 1,93 Metern sind für ihre jeweiligen Positionen ungewöhnlich großgewachsen. Als gefährlicher X-Faktor könnte Doppellizenzler David Krämer erstmals in der Zweitvertretung zum Einsatz kommen. Der Deutsch-Österreicher gehört zur festen BBL-Rotation bei ratiopharm-Coach Thorsten Leibenath und überzeugte zuletzt im Eurocup gegen das französische Spitzenteam AS Monaco mit 14 Punkten in 17 Minuten.

Das System von Academy-Trainer Jansson basiert auf permanenter Ballbewegung; Ulm verzeichnet in der ProB Süd die meisten Assists, aber auch den Höchstwert an Ballverlusten. Entsprechend hellwach und mit der gleichen Intensität wie beim Heimerfolg vor Wochenfrist muss der BBC COBURG in der Verteidigung zu Werke gehen. Vor allem aber dürfen die Oberfranken den Ulmer Youngstern vor heimischem Publikum in der altehrwürdigen Kuhberghalle nicht erlauben, einen Rhythmus und damit einhergehendes Selbstvertrauen zu entwickeln. Wohin das führt, hatten die Schützlinge von Ulf Schabacker bei der verpatzten Saisonpremiere in Würzburg gegen ein ähnlich junges und begabtes Team am eigenen Leib erfahren müssen. Anmeldungen für das Brose-Fanshuttle werden unter fanbus@bbc-coburg.com entgegengenommen. Busabfahrt ist um 10.30 Uhr an der HUK-COBURG arena und um 11 Uhr in Hallstadt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.