Hauptsponsor

Brose Fahrzeugteile

Auch bei seiner Heimspielpremiere konnte der BBC COBURG nicht den erhofften ersten Saisonsieg in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd einfahren. Stattdessen unterlag man den starken wiha Panthers Schwenningen vor allem aufgrund eines desaströsen zweiten Viertels mit 66:78 (27:42) und bleibt nach zwei Partien punktlos.

Dabei hatten die Gastgeber vor circa 600 Zuschauern in der HUK-COBURG arena ordentlich begonnen: Der neue Mannschaftskapitän Yasin Turan und Dino Dizdarevic netzten ohne Zögern gleich ihre ersten beiden Versuche von der Dreierlinie ein und stellten früh auf 6:2. In der Folge zeigten die vor allem physisch beeindruckenden Gäste zwar nach und nach ihre Qualitäten, doch bis zum Ende des ersten Abschnitts fanden die Vestestädter unter anderem durch einen krachenden Dunk von Kevin Franceschi – allerdings sein einziger Feldkorb des Abends – und die jeweils schön aus dem Blocken-Abrollen freigespielten Max von der Wippel und Christopher Wolf  stets eine Antwort (22:22, 10.).

Leider sollte sich das im zweiten Viertel grundlegend ändern: Die Schützlinge von Ulf Schabacker verloren in der Offensive nun völlig ihren Faden und brachten in zehn Minuten gerade einmal fünf Pünktchen zustande. Zum einen verteidigten die Schwarzwälder jetzt intensiver, zum anderen verloren sich die Coburger in allzu durchsichtigen Einzelaktionen, anstatt das Teamplay der Anfangsphase konsequent fortzuführen. Die Folge war ein deutlicher 27:42-Pausenrückstand.

Nach dem Seitenwechsel verwaltete das Team von Trainer Alen Velcic seinen Vorsprung routiniert, ohne dabei zu glänzen. Der BBC COBURG weigerte sich standhaft, von den Panthers in Form von hoher Foulbelastung und technischen Fehlern angebotene Gastgeschenke anzunehmen und konnte somit nie entscheidend verkürzen. Zudem machte der Aufsteiger auch solide Verteidigungssequenzen der Coburger wiederholt mit schwierigen Treffern in letzter Sekunde zunichte.

Erst in der Schlussphase keimte im Lager der Oberfranken noch einmal Hoffnung auf: Mit einem 10:0-Lauf kämpften sich die Hausherren über eine Ganzfeldpresse auf 65:74 heran, doch zum Sieg reichte es auch aufgrund einer erneut unterdurchschnittlichen Feldwurfquote von 32 Prozent nicht mehr.

Statistik BBC COBURG: Wolf (18 Punkte, 10 Rebounds, 1 Dreier), Dizdarevic (13, 2), Von der Wippel (10), Turan (9, 1), Walde (8), Franceschi, Penn (je 3), Molosciakas (2), Rico, Fichtner (je 0), Herbst (n.e.).

Beste Werfer wiha Panthers Schwenningen: Moore, Friederici (je 19), Karamatskos (11, 8 Assists).

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.