Hauptsponsor

Brose Fahrzeugteile

Matthias Haufer wird neuer Sportlicher Leiter und Pressesprecher

Dem BBC COBURG ist eine wichtige Verpflichtung im organisatorischen Bereich gelungen: Mit Matthias Haufer übernimmt ein gut vernetzter Basketballfachmann zukünftig als Sportlicher Leiter und Pressesprecher.

Für den BBC COBURG ging es in den letzten Jahren nur in eine Richtung: steil nach oben. Zwei Aufstiege in drei Jahren zeugen von einer rasanten sportlichen Entwicklung bei den Vestestädtern. Mit jeder Spielklasse wachsen allerdings auch die Anforderungen an den organisatorischen Unterbau des Programms. Nachdem mit der Ausgliederung der ersten Herrenmannschaft in die neugegründete BBC COBURG Spielbetriebs GmbH in diesem Bereich bereits eine wichtige Weichenstellung stattgefunden hat, wird die Professionalisierung der Strukturen durch die Zusammenarbeit mit Matthias Haufer weiter vorangetrieben. Der 36-Jährige, der zehn Jahre Erfahrung im leistungsorientierten Basketball mitbringt, wird in Personalunion die Positionen des Sportlichen Leiters und des Pressesprechers übernehmen.

Auf beiden Arbeitsgebieten kennt sich der gebürtige Mittelhesse, der bereits seit April maßgeblich an der Trainer- und Spielerauswahl des BBC COBURG beteiligt ist, hervorragend aus: Noch während seines Studiums in Gießen zeichnete er verantwortlich für das Hallenmagazin des ortsansässigen Erstligisten und assistierte gleichzeitig dem damaligen 46ers-Headcoach und heutigen TV-Experten Stefan Koch bei der Spielerauswahl. Anschließend zog es ihn im Sommer 2007 für drei Jahre zu den Cuxhaven BasCats an die Nordseeküste. Die erste Saison an der Elbmündung verlief sofort außerordentlich erfolgreich: Die Nordlichter wurden Vizemeister der 2. Bundesliga Pro A und warfen unter anderem die BBL-Teams BG Göttingen und Bayer Giants Leverkusen aus dem Pokal. 2010 folgte ein weiterer zweiter Platz in der Pro A. Während dieser Zeit gingen Entdeckungen wie Rocky Trice (heute in Ludwigsburg/BBL) und Mark Dorris (lange in Hagen/BBL) aufs Konto des Talentspähers.

Nachdem der Aufstieg in die BBL aufgrund der wirtschaftlichen Situation der Cuxhavener nicht zu realisieren war, kehrte Haufer zurück in die hessische Heimat und stand fortan in Diensten der italienischen Spieleragentur Two Points, für die er vor allem in den Bereichen Talentsichtung, Spielerakquise und Betreuung des deutschen Marktes tätig war. Zu den Klienten der weltweit operierenden Beraterfirma gehören unter anderem die letztjährigen BBL-Akteure William Buford (WALTER Tigers Tübingen) und Brandon Jefferson (Phoenix Hagen).

Im Rahmen dieser Tätigkeit entstand im Jahr 2013 ein erster Kontakt zum BBC COBURG. „Ich war von Anfang an total begeistert, dass ein Bayernliga-Klub es schafft, so viele Zuschauer in die Halle zu bekommen und ein solches Spektakel aufzuziehen“, erinnert sich Haufer noch gerne an seinen ersten Besuch in der HUK-COBURG arena. „Der Kontakt ist seitdem nie abgerissen und seit dem Frühjahr dann immer intensiver geworden“, berichtet Manuel „Bobby“ Fischer, Geschäftsführer der BBC COBURG Spielbetriebs GmbH. „Ich freue mich sehr, dass Matt nun fest mit an Bord ist. Er ist exzellent vernetzt und dem BBC-Motto „Feel the Heat“ entsprechend Feuer und Flamme für unser Projekt. Die Ansprüche ans Umfeld steigen von Liga zu Liga und Matt kann aus seinem Erfahrungsschatz viel dazu beitragen, dass wir weiterhin erfolgreich bleiben und nachhaltig wachsen.“

Auch Headcoach Simon Bertram freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Bindeglied zwischen Vereinsführung und Trainerteam: „Matt ist ein Arbeitstier und gleichzeitig ein sehr zugänglicher und freundlicher Mensch. Gerade bei der Kaderzusammenstellung hat sich sein umfangreiches Netzwerk schon bezahlt gemacht. Er schafft es zudem mit seiner positiven Art, dass Menschen sich in seiner Gegenwart sofort wohl fühlen und wird für den BBC COBURG ein großer Gewinn sein.“

Haufer selbst geht voller Tatendrang an die neuen Aufgaben: „Es war immer mein Wunsch, wieder für einen ambitionierten Verein zu arbeiten. Dass ich jetzt Teil der BBC-COBURG-Familie werden kann, ist für mich eine große Ehre. In den letzten Jahren wurde hier hervorragende Aufbauarbeit geleistet und ich möchte in Zukunft mithelfen, dass es weiter vorangeht. Die Chemie mit den Verantwortlichen und den Fans hat von Anfang an gestimmt und ich bin überzeugt, dass wir gemeinsam viel erreichen können.“

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.