• Hauptsponsor

    Brose Fahrzeugteile

    Im Vorfeld waren die Rollen klar verteilt: Als Außenseiter machten sich die Damen des BBC Coburg auf den Weg zum Tabellenführer TTL Basketball Bamberg. Trotz eines guten Starts blieb die Überraschung aus: Am Ende gab es ein deutliches 32:71 (24:40) zu Ungunsten der Vestestädterinnen.

    Im ersten Viertel spielten die Coburgerinnen sowohl in der Offensive als auch in der Defensive intensiv und aufmerksam. Auch durch die guten Würfe der Gegnerinnen von außerhalb der Zone ließ man sich nicht einschüchtern und konnte so mit guten give-and-go-Aktionen und mehreren Erfolgen im Fastbreak dem Gegner dicht auf den Fersen bleiben (18:15, 10.). Doch die Stimmung heizte sich zunehmend auf: in einem körperlich sehr harten Spiel wurde es auf beiden Seiten zunehmend aggressiver.

    Das zweite Viertel gestaltete sich weniger positiv. Insgesamt leisteten sich die Coburger zwar weniger Fehlpässe als in den Spielen zuvor, jedoch wurde die Reboundarbeit  – auch bedingt durch den immensen körperlichen Einsatz von TTL – stark vernachlässigt. So konnte man nach eigenen Fehlwürfen keine zweiten Chancen herausarbeiten und die Bambergerinnen dominierten mit ihren starken Wurfquoten das Spiel. Zur Halbzeit sah sich der BBC beim 24:40 bereits einem ordentlichen Rückstand gegenüber.

    Viele Einzelaktionen

    Die zweite Halbzeit startete mit vielen Einzelaktionen auf beiden Seiten, die aber kaum Korbabschlüsse hervorbrachten. Erst nach drei Minuten fielen die ersten Punkte – leider für Bamberg. In einem zerfahrenen Spielabschnitt konnten sich die Gastgeberinnen zwar nicht absetzen, Coburg den Rückstand aber auch nicht verkürzen. Mit 51:32 ging es ins Schlussviertel.

    Hier brach dann das komplette Coburger Spiel zusammen. Offensiv passte nichts mehr zusammen und auch in der Defensive wusste man sich nur mit Fouls zu helfen und gewährte einfache Wurfchancen, die Bamberg eiskalt ausnutzte. Das deutliche Ergebnis von 32:71 war da nur folgerichtig.

    Jetzt wartet Eggolsheim

    Wie schon zuletzt konnten die BBC’lerinnen ihre Intensität und Konzentration nicht lang genug hoch halten. Dazu blieben die Coburgerinnen in der zweiten Hälfte einfach nicht mehr an Bamberg dran.

    BBC Coburg: Dietel (6), Echarti (6), Lea Fischer (2), Marie Fischer (4), Jularic (5), Kleemeier, Petryczka, Lina Richter, Luise Richter (3), Stüber, Tose Costa Paiva, Vorndran (6).

    Text: Ines Kleemeier