• Hauptsponsor

    Brose Fahrzeugteile

    Guter Start in die Heimspielsaison für unsere Damenmannschaft: gegen die DJK Don Bosco Bamberg 3 gab es ein souveränes 47:29 (27:13)!

    Gleich zu Beginn wurde deutlich, dass die Coburger Bank – mit 12 Spielern und zwei Coaches gut besetzt – dem Gegner, der mit sieben Mädels und ohne Trainer antrat, deutlich überlegen war.

    Wie im letzten Spiel gelang ein guter Start und man ließ den Gegner durch beinharte Defense nicht zum Korb durch (8:0). Es dauerte rund fünf Minuten ehe die Gäste zum ersten Korberfolg kamen. So endete das erste Viertel nach einer starken Leistung des BBC einem zwölf-Punkte-Vorsprung (16:4).

    Im zweiten Viertel war der Gegner deutlich aufmerksamer und die Coburger konnten einfache Korbchancen nicht nutzen. Zwar wurde gute Reboundarbeit geleistet, jedoch verzettelten sich die Damen häufiger unter dem Korb und verfehlten diesen – oder verloren den Ball. Gegen Ende der ersten Hälfte fingen sich die Coburgerinnen aber wieder und gingen mit einem Buzzer Beater von jenseits der Dreipunktelinie durch Elisabeth Dietel in die Pause. (27:13).

    Schwacher Start in zweite Hälfte

    Die zweite Halbzeit begann gut für die Bambergerinnen. Nach einigen Minuten ohne eigenen Korberfolg reagierten die BBC-Coaches Friedrich Gutmann und Jan Hofer mit einer Auszeit und appellierten an die Konzentration und das Vertrauen in ihr eigenes Können ihres Teams.

    Die Ansprache wirkte: es wurde wieder aufmerksamer gespielt. Gutmann und Hofer konnten nun durchrotieren, sodass auch die Bankspielerinnen und die erst kürzlich neu dazugekommenen Spielerinnen zeigen konnten, was in ihnen steckt. Mit mit einer souveränen Führung von 37:19 ging es ins Abschlussviertel.

    Holpriger Start ins Schlussviertel

    Hier gab es noch einmal einen holprigen Start: Die Gäste aus Bamberg, die nichts mehr zu verlieren hatten, setzen alles in ihre Würfe von außerhalb der Zone und trafen ordentlich. Die BBC-Spielerinnen wussten sich oft nur mit Fouls zu helfen – doch die fälligen Freiwürfe nutzten die Bambergerinnen nicht, so dass der BBC trotz einer schwächeren Leistung im Schlussabschnitt ein 47:29 ins Ziel rettete.

    Bis zum nächsten Spiel sind nun noch mehrere Wochen und das Team wird weiter hart an sich arbeiten, um zukünftlich Ballverluste zu minimieren und das Zusammenspiel zu verbessern.

    BBC Coburg: Dietel (7), Difour (2), L. Fischer (6), M. Fischer (6), Jularic (4), Kleemeier, Petryczka, Prechtl, Richter (2), Siegmund (6), Tose Costa Paiva (4), Vorndran (10).

    Text: Ines Kleemeier