• Hauptsponsor

    Brose Fahrzeugteile

    „Süßes oder Saures“ – eigentlich soll man ja an Halloween dieses Jahr nicht um die Häuser ziehen. Wenn der BBC Coburg am 31. Oktober (19 Uhr / LIVE auf sportdeutschland.tv) die Türen öffnet, stehen da aber die AhornCamp BIS Baskets Speyer und hoffen auf Punkte in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd.

    Statt die einfach herzugeben, wollen Christopher Wolf und Co. die Gäste aus Rheinland-Pfalz lieber passend das Fürchten lehren und im Schatten der Veste, ganz im Sinne Martin Luthers, das Team aus der Domstadt wieder ohne Zähler in selbige zurückzuschicken.

    Während der BBC bereits zwei Spiele hinter sich gebracht hat und vergangene Woche beim Heimauftakt gegen Oberhaching den ersten Sieg einfahren konnte, hatten die Baskets am vergangenen Wochenende unfreiwillig spielfrei, da die OrangeAcademy Ulm in Quarantäne war. Am ersten Spieltag derweil gab es für die Speyerer mit 99:103 eine etwas überraschende Niederlage gegen Oberhaching.

    Überraschend deshalb, weil mit Jordan Rezendes (29 Punkte) und Eric Curth (25 Zähler) gleich zwei Spieler richtig stark punkten konnten, doch am Brett war die Truppe von Coach Carl Mbassa heillos unterlegen, konnte gerade einmal 23 Rebounds abgreifen.

    Viel Erfahrung

    Letztes Jahr aus der Regionalliga Südwest aufgestiegen, hatten sich die Rheinland-Pfälzer als Achter zum Hauptrundenende glücklich einen Playoff-Platz gesichert. Im Sommer folgte dann ein kleiner Umbruch: Nicht nur gab es einen neuen Namenssponsor für den Klub, auch in der Mannschaft tat sich einiges: Unter anderem ging Amerikaner DJ Woodmore nach Koblenz, Albert Kuppe in die ProA nach Heidelberg und Dmitrij Kreis ging zum 1. FC Kaiserslautern in die Regionalliga.

    Rund um den BBL-erfahrenen Tim Schwartz baute Mbassa nun ein neues Team auf. Oder so halb neu, denn Rezendes spielte bereits in der Regionalliga 2017/2018 für Speyer. Eric Curth entstammt der eigenen Jugend, spielte vor seinem Engagement beim letztjährigen Meister Elchingen in Quakenbrück, Leeds, Essen, Karlsruhe, Herten, Lich sowie Heidelberg und bringt eine Menge Erfahrung mit.

    “Sie sind von draußen sehr selbstbewusst”

    Spannend auch die Verpflichtung von Marc Liyanage: Der Hamburger kann in seiner Vita eine Menge großer Namen des deutschen Basketballs vorweisen, trug unter anderem den Dress von ALBA Berlin, der BG Göttingen, des Mitteldeutschen BCs und der Hamburg Towers. Mit dem 1,97 Meter großen Flügelspieler hat sich Mbassa einen weiteren Führungsspieler in seine Truppe geholt, der gemeinsam mit Darian Cardenas Ruda auf den Forward-Positionen für Power sorgen kann. Um die Qualitäten von Cardenas Ruda, wie Curth aus Elchingen gekommen, muss man in Coburg derweil niemanden aufklären: 29 Punkte schenkte er dem BBC im Dress der Elche im Januar ein.

    Kurzum: Trotz der Auftaktniederlage kommt eine starke Truppe auf die Lauterer Höhe, die ausgeruht und auf der Jagd nach dem ersten Saisonsieg sein wird. „Sie sind ähnlich aufgestellt wie letztes Jahr und vor allem von draußen sehr selbstbewusst. Wir müssen bei jedem ihrer Würfe eine Hand im Gesicht haben!“, fordert Coburgs Cheftrainer Valentino Lott von seinen Spielern. In der vergangenen Woche haben die Vestestädter unter anderem am Rebound gearbeitet: „Das ist ein Prozess, und wir haben zwei, drei Prozesse simultan am Laufen. Wir werden nicht direkt besser am Brett, nur weil wir unter der Woche einen Drill laufen. Wir müssen verinnerlichen, dass wir den Rebound haben müssen!“

    Sonnefeld fällt aus

    #9 Jannis Sonnefeld | BBC Coburg

    Personell kann Lott aus dem Vollen schöpfen – fast. Juniorennationalspieler Jannis Sonnefeld muss sich einer Schulter-OP unterziehen und wird voraussichtlich drei Monate pausieren müssen. Dafür kehren Daniel Urbano und Steffen Grimme, die letzte Woche mit Knieproblemen aussetzen mussten, in den Kader zurück. Auch Moritz Plescher steht nach der Pokal- und Europapokalreise mit Brose Bamberg wieder zur Verfügung.

    Livestream-Infos

    Passend zu Halloween ist auch das zweite Heimspiel des BBC Coburg ein Geisterspiel. Wie schon in der letzten Woche wird aber auch dieses Mal wieder ein Livestream angeboten werden: Ab 18.55 Uhr empfängt Dirk Feustel die Zuschauer auf Sportdeutschland.tv – der direkte Link zum Spiel ist bit.ly/BBCvsACS