• Hauptsponsor

    Brose Fahrzeugteile

    2020 in Tokio wird die Drei-gegen-Drei-Variante des Basketballs erstmals olympisch sein, doch schon am vergangenen Wochenende machte die Bayern-Tour des Bayrischen Basketball-Verbandes (BBV) Station in Coburg – und sah am Ende gleich in zwei der drei Kategorien eine heimische Truppe als Sieger vom Feld gehen.

    Nicht nur angesichts von Temperaturen weit jenseits der 30-Grad-Marke draußen ging es am Samstag in der Angerhalle ebenfalls heiß her – und das nicht nur wegen der tropischen Hitze in der Halle: Schließlich gab es beim 3X3-Turnier, das fast schon traditionell im Rahmen des Stadtjugendring-Festivals YouCo stattfindet, neben Geldpreisen vom Hauptsponsor VR-Bank Coburg auch Punkte für die Weltrangliste der FIBA zu holen. 17 Herrenmannschaften, vier Damen-Teams und vier U18-Mannschaften gingen an den Start und zeigten, was sie können.

    Bei den Nachwuchsspielern zeigte das A-Team mit Thanh Ngo, Luis Dammer und Marten Fahrenberger der Konkurrenz von Anfang an die Grenzen auf: In fünf Spielen ging das Trio, das ansonsten gemeinsam für die U16 des BBC auf Korbjagd geht, fünf Mal als Sieger vom Feld und feierte am Ende folgerichtig auch den Turniersieg.

    Auch bei den Frauen hielten sich die Lokalmatadorinnen schadlos: Ariadna Bascunana Sierra, Juthamas Chamram, Elena Piotr und Sophia Mühling gewannen ebenfalls alle fünf Partien und setzen sich so die Krone in der Damenwertung auf. Für die BBC’lerinnen nicht nur ein Sieg für Punkte, sondern auch beste Werbung: Schließlich sind die Damen immer auf der Suche nach neuen Mitspielerinnen, die mit ihnen gemeinsam die Farben der Vestestadt auf dem Parkett vertreten.

    Einzig in der Herrenwertung kam der Sieger nicht aus Coburg, doch auch hier kam der Sieger aus Franken: Mit Zweitligaprofi Noah Kamdem (PS Karlsruhe), der bereits für die 3×3-Nationalmannschaft spielte, Anthony Bauer (Nürnberg Falcons), Izudin Mesan und Illija Rybyy ging der Sieg hier an das Team High Voltage aus Nürnberg: Nur einmal in acht Partien mussten sich die Herren unter Hochspannung geschlagen geben, ehe im Finale das Team ADC mit 16:6 bezwungen wurde.

    Die Spieler zeigten sich am Ende begeistert von der Organisation des Tages, und auch auf Seiten des

    BBC Coburg war man mit der diesjährigen Auflage des 3X3-Turniers äußert zufrieden: „Die Qualität in der Halle hat gezeigt, dass das Turnier gut angenommen wurde, gerade die Spitzenteams haben echt tolle Leistungen gezeigt. Besonders freut mich, dass unsere Damen und die Jugend so begeistert sind – vielleicht springt da ja bei einigen, die jetzt noch nicht dabei waren, noch der Funke über und wir sehen uns bald im BBC oder einem anderen Verein“  , zeigte sich Johannes Wunder zufrieden. Der hatte kurzfristig die Turnierleitung von Yasin Turan übernommen, der sich aber detailliert informieren ließ: „Es ist toll, dass die Resonanz noch einmal gesteigert wurde im Vergleich zum Vorjahr. Vielen Dank an alle Helfer und Sponsoren, die das Turnier auch in diesem Jahr wieder möglich gemacht haben – und an alle Spieler für den tollen Basketball a la Coburg!“, freute sich der Jugendkoordinator des BBC Coburg über ein gelungenes Turnier. Turan fehlte übrigens, weil er selbst auf einem Streetball-Turnier in Paris auflief. Vielleicht ja auch im kommenden Jahr die nächste Station für die Sieger des 3X3-Turniers in Coburg.