• Hauptsponsor

    Brose Fahrzeugteile

    Auch in der kommenden Saison wird der BBC Coburg in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd an den Start gehen! Das haben die Vestestädter nun schwarz auf weiß, denn am Donnerstag flatterte der neue Lizenzbescheid aus der Ligazentrale in Köln in den Coburger Briefkasten. 

    “Wir freuen uns riesig, dass wir die Lizenz ohne Auflagen erhalten haben! Dass uns das in Zeiten der Corona-Krise gelungen ist, unterstreicht noch einmal deutlich die seriöse Arbeit, die wir am Standort Coburg betreiben. Unser Dank gilt den bestehenden Partnern ebenso wie allen, die sich in diesen Zeiten neu für ein Engagement bei uns entscheiden”, ist BBC-Geschäftsführer Wolfgang Gremmelmaier glücklich über die Post aus Köln. Auch Carsten Richter, kaufmännischer Leiter bei den Coburgern, ist zufrieden: “Unser seriöses wirtschaftliches Handeln ist nun auch von der Liga noch einmal bestätigt worden. Die noch zu erfüllende Bedingung bezieht sich auf die Hauptamtlichkeit im Jugendbereich. Hier stellen wir uns, gemeinsam mit dem BBC Coburg e.V., bekanntermaßen neu auf und werden keinerlei Probleme haben, diesen Posten bereits in den nächsten Tagen entsprechend zu besetzen.”

    Sportlich werden die Coburger in der kommenden Saison auf drei neue Gegner treffen: Mit den Arvato College Wizards aus Karlsruhe und den EPG Baskets Koblenz gibt es zwei Aufsteiger aus der Regionalliga, zudem wechseln die Dresden Titans – eigentlich in der abgelaufenen Spielzeit der Playoff-Gegner der Coburger – aus der Nord- in die Südstaffel.

    Die gesamte Pressemitteilung der BARMER 2. Basketball Bundesliga gibt es hier:

    Lizenzierung 2020/2021

    Keine Absteiger aus der ProA und der ProB – RheinStars Köln, Eimsbütteler TV, Arvato College Wizards (Karlsruhe) und die EPG Baskets Koblenz steigen aus den Regionalligen in die ProB auf. Die Eisbären Bremerhaven ziehen ihren Lizenzantrag für die easyCredit BBL zurück.

    Nach intensiver Prüfung der Lizenzierungsunterlagen kann die BARMER 2. Basketball Bundesliga heute die Lizenzen für die Spielzeit 2020/2021 in der ProA und ProB bekannt geben.

    Der sportliche Aufsteiger, NINERS Chemnitz, befindet sich derzeit noch im Lizenzierungsverfahren bei der easyCredit BBL. Der ProA-Tabellenzweite der durch die Corona-Pandemie abgebrochenen Saison 2019/2020, die Eisbären Bremerhaven, verzichtet auf das sportliche Aufstiegsrecht in die 1. Liga und spielt somit auch in der Saison 2020/2021 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA. In dieser Spielzeit wird es zudem keinen sportlichen Absteiger aus der easyCredit BBL in die BARMER 2. Basketball Bundesliga geben. Die schlussendliche Ligenzusammensetzung der ProA bleibt durch das noch laufende Lizenzierungsverfahren der easyCredit BBL zurzeit noch ungeklärt.

    Zudem hat die BARMER 2. Basketball Bundesliga beschlossen, dass es aufgrund der vorzeitigen Beendigung der Saison 2019/2020 keine Absteiger aus der ProA in die ProB und keine Absteiger aus der ProB in die Regionalligen geben wird.

    Schalke zieht aus ProA zurück

    Mit dem Schalke 04 Basketball hat ein Verein aus der vergangenen ProA-Saison keinen Lizenzantrag für die Saison 2020/21 eingereicht und verzichtet damit auf das sportliche Teilnahmerecht am Spielbetrieb der ProA.

    Der Erstplatzierte aus der ProB Nord, die Itzehoe Eagles, verzichten auf das Aufstiegsrecht in die ProA und werden in der Saison 2020/2021 wieder in der ProB an den Start gehen. Die scanplus baskets Elchingen haben als Erstplatzierter der ProB Süd während des Lizenzierungsverfahrens einen Verzicht auf das sportliche Teilnahmerecht in der ProA und ProB erklärt und werden somit nächste Saison nicht mehr in der BARMER 2. Basketball Bundesliga starten.

    Mit den Baunach Young Pikes, der TG s´Oliver Würzburg II und den Baskets Juniors Oldenburg haben drei weitere ProB-Ligisten den Lizenzantrag für die ProB zurückgezogen und spielen somit in der kommenden Saison nicht mehr in der BARMER 2. Basketball Bundesliga.

    Die sportlichen Aufsteiger in die ProB aus den Regionalligen sind die drei Regionalligameister RheinStars Köln, Eimsbütteler TV und die Arvato College Wizards. Die EPG Baskets Koblenz erhalten zudem eine Lizenz als 24. Mannschaft für die ProB der BARMER 2. Basketball Bundesliga.

    Lizenzen

    ProA:

    Folgende Clubs erhalten eine ProA Lizenz ohne Auflagen:

    Eisbären Bremerhaven, NINERS Chemnitz, TEAM EHINGEN URSPRING, Phoenix Hagen, Science City Jena, VfL Kirchheim Knights, Nürnberg Falcons BC, Uni Baskets Paderborn, Artland Dragons, ROSTOCK SEAWOLVES, RÖMERSTROM Gladiators Trier, Tigers Tübingen

    Folgende Clubs erhalten eine ProA Lizenz mit Auflagen und/oder unter Bedingungen:

    MLP Academics Heidelberg, Bayer Giants Leverkusen, PS Karlsruhe LIONS, wiha Panthers Schwenningen

    ProB:

    Folgende Clubs erhalten eine ProB Lizenz ohne Auflagen:

    VfL SparkassenStars Bochum, Dresden Titans, FRAPORT SKYLINERS Juniors, Depant GIESSEN 46ers Rackelos, Itzehoe Eagles, FC Bayern Basketball II, EN BASKETS Schwelm, OrangeAcademy, SC Rist Wedel

    Folgende Clubs erhalten eine ProB Lizenz mit Auflagen oder unter Bedingungen:

    LOK Bernau, BSW Sixers, BBC Coburg, Basketball Löwen, ART Giants Düsseldorf, EBBECKE WHITE WINGS Hanau, Iserlohn Kangaroos, WWU Baskets Münster, MORGENSTERN BIS Baskets Speyer, TKS 49ers, TSV Oberhaching Tropics, Eimsbütteler TV, RheinStars Köln, Arvato College Wizards Karlsruhe, EPG Baskets Koblenz

    Folgende Clubs haben keine sportliche Qualifikation für die ProB erworben: 

    Dragons Rhöndorf, MTB Baskets Hannover SC Langenhagen 

    Gegen eine Entscheidung unter Bedingungen oder Auflagen kann Widerspruch einlegt werden. Der Widerspruch ist schriftlich zu begründen. Er muss binnen einer Woche nach Zustellung der Entscheidung bei der BARMER 2. Basketball Bundesliga eingegangen sein.

    Die Ligeneinteilung der ProB:

    Nachdem damit alle Teams für die Saison 2020/2021 feststehen, konnte die Ligeneinteilung der ProB vorgenommen werden. Die Aufsteiger RheinStars Köln und Eimsbütteler TV werden in der ProB Nord antreten. Die Aufsteiger Arvato College Wizards und EPG Baskets Koblenz nehmen Plätze in der ProB Süd ein. Zudem werden die Dresden Titans in der kommenden Saison in die ProB Süd wechseln.

    ProB Nord ProB Süd
    ART Giants Düsseldorf Arvato College Wizards Karlsruhe
    BSW Sixers Basketball Löwen
    EN BASKETS Schwelm BBC Coburg
    Eimsbütteler TV Depant GIESSEN 46ers Rackelos
    Iserlohn Kangaroos Dresden Titans
    Itzehoe Eagles EBBECKE WHITE WINGS Hanau
    LOK Bernau EPG Baskets Koblenz
    RheinStars Köln FC Bayern Basketball II
    SC Rist Wedel FRAPORT SKYLINERS Juniors
    TKS 49ers MORGENSTERN BIS Baskets Speyer
    VfL SparkassenStars Bochum OrangeAcademy Ulm
    WWU Baskets Münster TSV Oberhaching Tropics