Hauptsponsor

Brose Fahrzeugteile

Das neue Jahr beginnt für den BBC COBURG so, wie das alte aufgehört hat – äußerst erfolgreich! Die Vestestädter gewinnen nach turbulentem Spielverlauf in der Verlängerung mit 100:101 (40:48) bei den RheinStars Köln und rücken damit in der Tabelle der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd auf Rang fünf vor.

Dabei hatten die nach der Rückkehr des zuletzt angeschlagenen Steffen Walde komplett angetretenen Schützlinge von Head Coach Ulf Schabacker in der ausverkauften, aber frostigen ASV-Halle eine Weile gebraucht um auf Betriebstemperatur zu kommen. Einen 8:0-Blitzstart der Hausherren drehten Chase Adams von außen und an der Freiwurflinie sowie Kevin Franceschi per Korbleger in ein 8:12 nach fünf Minuten.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts gelang es den Gästen erstmals, sich durch Treffer von Christopher Wolf und Dino Dizdarevic zweistellig abzusetzen (21:32, 12.). Letzterer war es auch, der mit einem Korbleger unmittelbar vor der Halbzeitsirene dafür sorgte, dass die Oberfranken eine 40:48-Führung mit in die Kabine nehmen konnten.

Selbige hatte nach Wiederbeginn jedoch nicht lange Bestand. Angeführt vom starken Point Guard-Neuzugang Vladimir Nemcok und von US-Forward Tucker Haymond (30 Punkte) holten die Rheinländer unter den Augen von Fußball-Legende Lukas Podolski Punkt um Punkt auf und zogen beim 49:48 nach 23 Minuten sogar an den Coburgern vorbei. Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem beide Mannschaften einen Wirkungstreffer nach dem anderen landeten, aber kein Team zu Boden ging.

Als der erneut starke Christopher Wolf knapp zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit auf 76:83 stellte, schien das Pendel zugunsten des BBC auszuschlagen. Doch das Tabellenschlusslicht vom Rhein kämpfte sich an der Freiwurflinie in die Verlängerung, zumal ein Franceschi-Dreier mit der Schlusssirene sein Ziel verfehlte (84:84, 40.).

In der Overtime, die Coburg nach dessen fünftem persönlichen Foul ohne seinen Anführer Chase Adams bestreiten musste, schien das Momentum Kölsch zu sprechen, denn Youngster Benedict van Laack brachte den ProA-Absteiger sechzig Sekunden vor Ultimo mit 100:95 in Front.

Der BBC COBURG dieser Tage ist jedoch eine gefestigte Einheit und lässt sich durch nichts aus der Ruhe bringen. Walde per Layup und Center Max von der Wippel, der stolze 41 Minuten auf dem Parkett stand, brachten den Gast auf 100:99 heran. Dann wurde es hektisch: Schrittfehler Köln, Foul an Dino Dizdarevic und der mit 25 Zählern überragende Punktesammler beim BBC brachte den achten Saisonsieg mit zwei verwandelten Strafwürfen eiskalt nach Hause (100:101, 45.).

RheinStars-Macher und Ex-Nationalspieler Stephan Baeck sprach nach der Partie von der „besten Saisonleistung“ seiner Truppe – eine Aussage, die gleichzeitig Bände spricht über die Qualität der BBC-Performance. Nach vier Erfolgen in Serie empfängt der neue Tabellenvierte am kommenden Samstag um 19 Uhr die Orange Academy Ulm in der HUK-COBURG arena.

Statistik BBC COBURG: Dizdarevic (25, 2 Dreier, 8 Rebounds), Wolf (21, 2 Dreier, 8 Rebounds), Von der Wippel (15), Adams (13, 3), Walde (12), Franceschi (10, 6 Assists), Turan (5, 1), Fichtner, Krause (je 0), Bauer, Rico (je n.e.).

Beste Werfer Köln: Haymond (30, 3 Dreier), Kolo (23, 1, 16 Rebounds), Michel (16, 4), Nemcok (15, 1, 9 Assists).

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.