• Hauptsponsor

    Brose Fahrzeugteile

    Der BBC COBURG kann auch in der Fremde gewinnen: Ausgerechnet beim amtierenden Meister scanplus baskets Elchingen fahren die Vestestädter ihren ersten Auswärtserfolg der Saison ein und rangieren durch das 78:83 (46:35) bei den favorisierten Schwaben jetzt auf einem Playoff-Platz in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd.

    Dabei hatte die Partie für die Oberfranken, die weiterhin auf den beruflich eingespannten Daniel Krause verzichten mussten, alles andere als vielversprechend begonnen. Nachdem Trainersohn Jere Vucica, am Ende mit 25 Punkten und neun Rebounds überragender Akteur bei den Hausherren, seine Farben früh mit 17:7 in Führung gebracht hatte, sah sich BBC-Headcoach Ulf Schabacker zur ersten Auszeit gezwungen.

    Überragend: Chase Adams

    Die Gesprächsrunde fruchtete, denn ein Tip-in nach Offensivrebound durch Christopher Wolf und zwei Freiwürfe von Kevin Franceschi ließen die Gäste auf ein Pünktchen herankommen (23:22, 13.). Die Aufholjagd blieb allerdings zunächst ein Strohfeuer, denn der Titelträger der Vorsaison hatte weiterhin alles im Griff, langte bei zwei spektakulären Alley-Oop-Dunks sogar bereits tief in die Trickkiste und ging mit einem 11-Zähler-Polster in die Kabine (46:35, 20.).

    Nach dem Seitenwechsel kamen die Coburger unter anderem durch sechs Punkte ihres „Wühlers“ Andy Rico besser ins Spiel, konnten aber lange Zeit trotzdem nicht signifikant verkürzen. Das änderte sich erst zum Ende des dritten Viertels, als Steffen Walde mit der Schlusssirene einen 8:0-Lauf einläutete, den Franceschi, Point Guard Chase Adams und Wolf zu Beginn des Schlussabschnitts bis zum zwischenzeitlichen Ausgleich weiter ausbauten (67:67, 33.).

    Nun entwickelt sich ein offener Schlagabtausch, bei dem das Pendel in einer turbulenten letzten Minute zugunsten der Gäste ausschlägt. Zunächst bringt Center Max von der Wippel den BBC mit zwei eiskalt verwandelten Freiwürfen mit 78:79 in Front. Anschließend schaffen es die Hausherren dank exzellenter Coburger Verteidigungsarbeit nicht, innerhalb von 24 Sekunden einen Wurfversuch loszuwerden. Franceschi sucht aus der Mitteldistanz die Entscheidung, verfehlt aber das Ziel. Doch dann fliegt wie aus dem Nichts in Person von Chase Adams der kleinste Akteur auf dem Parkett heran und sichert seiner Mannschaft den wichtigsten Offensivrebound des Abends. Der mit 20 Punkten, zehn Abprallern und sieben Korbvorlagen erneut herausragende Aufbauspieler wird gefoult und trifft beide Strafwürfe zum 78:81. Im Gegenzug produzieren die Elchinger einen Airball und Kevin Franceschi setzt per Dunk stilecht den Deckel auf den vielumjubelten Coup beim großen Favoriten.

    Zumindest vorübergehend schieben sich die Vestestädter damit auf den begehrten achten Tabellenplatz vor, der zur Teilnahme an den Playoffs berechtigt und gleichzeitig den sicheren Ligaverbleib bedeutet. Am kommenden Samstag (Tip-off 19 Uhr) gilt es diese Platzierung im Frankenderby gegen den direkten Konkurrenten aus Würzburg zu bestätigen.

    Statistik BBC COBURG: Adams (20 Punkte, 3 Dreier, 10 Rebounds, 7 Assists), Franceschi (17, 1 Dreier), Wolf (15, 2, 10 Rebounds), Von der Wippel (10), Walde (8), Rico (6), Dizdarevic (5, 1), Fichtner (2), Turan (0), Bauer (n.e.).

    Beste Werfer Elchingen: Vucica (25 Punkte, 2 Dreier), Kuhn (17, 11 Rebounds), Ray (11, 2).

    Hinterlasse eine Antwort

    Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.