Hauptsponsoren

Brose Fahrzeugteile VR-Bank Coburg

Der BBC COBURG zieht bei den Depant GIESSEN 46ers Rackelos mit 95:84 (46:34) den Kürzeren und kassiert die neunte Niederlage im zehnten Auswärtsspiel. Trotz starker Phasen reichte die Gesamtleistung nicht zum Sieg gegen sieben kampfstarke Mittelhessen.

„Too little, too late“ sagt man im Englischen, wenn ein vermeintliches Aufbäumen erstens zu spät kommt und sich zweitens als Strohfeuer herausstellt. Beides ist zutreffend im Hinblick auf die Vorstellung des BBC COBURG beim neuen Tabellendritten aus Hessen. Nach ausgeglichenem Beginn gerieten die Vestestädter, bei denen Matthias Fichtner und Kevin Eichelsdörfer fehlten, gegen die galligen Gastgeber, denen gerade einmal sieben spielfähige Akteure zur Verfügung standen, schnell deutlich ins Hintertreffen. Der routinierte Ex-Nationalspieler Johannes Lischka, mit insgesamt 24 Zählern Topscorer bei den Hausherren, sorgte mit sieben Punkten in Serie für eine 19:11-Führung nach den ersten zehn Minuten.

Auch im zweiten Durchgang wirkten die Gäste zunächst rätselhaft schläfrig und schafften es nur selten, den einzigen etatmäßigen 46ers-Aufbauspieler Bjarne Kraushaar unter Druck zu setzen, obwohl der sich frühzeitig drei persönliche Fouls einhandelte. Im Angriff lief ebenfalls wenig zusammen, in den ersten 15 Minuten brachte der Aufsteiger ganze 16 Punkte zustande. Doch als Jordan Burris nach Ballgewinn per Dunk vollendete, wachte der Vorletzte auf: Eividas Molosciakas per Korbleger plus Bonusfreiwurf, Steffen Walde nach Ballgewinn sowie Anell Alexis mit einem Tip-in verkürzten bis zur Pause auf 46:34 (20.).

Als erneut Burris mit einem Floater auf 46:36 stellte, machte sich im Lager der mitgereisten Oberfranken Hoffnung breit, doch trotz ihrer dünnen Personaldecke fiel den Gießenern jederzeit eine schlagkräftige Antwort ein. Vor allem ihre „Veteranen“ Lischka und Marian Schick (19 Punkte, 13 Rebounds, 6 Assists) schoben ihre Gegenspieler nach Belieben durch die Zone und präsentierten sich deutlich abgezockter als der Gast, der sich zudem durch unnötige Aussetzer wie ein technisches Foul gegen Center Daniel Stawowski selbst schwächte.

Dennoch blieb der BBC COBURG lange in der Partie. Sieben Punkte in Folge durch US-Guard Byron Sanford, der leider viel zu spät aufdrehte, und vier Zähler von Yasin Turan ließen den Rückstand noch einmal auf erträgliche elf Punkte schmelzen (72:61, 32.). Die Rackelos wurden jedoch nicht nervös und brachten den Heimsieg nicht zuletzt an der Freiwurflinie, die sie stolze 32mal aufsuchen durften während Coburg trotz physischer Gangart Gießens lediglich 12 Freiwürfe zugesprochen wurden, souverän über die Zeit.

Statistik BBC COBURG: Burris (22 Punkte, 9 Rebounds), Sanford (22, 2 Dreier), Turan (11, 5 Assists), Wolf (8, 1 Dreier), Alexis (5, 1), Stawowski, Walde, Molosciakas (je 4), von der Wippel, Özdil (je 2).

Beste Werfer Gießen: Lischka (24, 1 Dreier), Schick (19), Vrkas (16).

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.