Hauptsponsoren

Brose Fahrzeugteile VR-Bank Coburg

Am Samstag wartet auf Erstregionalliga-Spitzenreiter BBC COBURG die kürzeste Auswärtsfahrt der Saison: Um 19 Uhr steht für die Vestestädter das Derby beim Lokalrivalen TSV Tröster Breitengüßbach auf dem Programm.

Der ehemalige Zweitligist wird mit bereits sieben Niederlagen auf dem Konto zwar wohl nicht mehr selbst ins Titelrennen eingreifen können, zum „Königsmacher“ taugt das Team von Trainer Johannes Laub jedoch allemal. Schließlich muss nach dem BBC auch der Tabellenzweite aus Treuchtlingen noch in der altehrwürdigen Hans-Jung-Halle antreten.

Der Wille, dem Nachbarn aus dem Norden die Titel-Tour zu vermasseln, ist auf Güßbacher Seite zweifelsohne vorhanden. Nicht umsonst wird die Partie vom TSV in den sozialen Netzwerken als „Spiel des Jahres“ beworben. Auch an Qualität mangelt es keineswegs: Mit den ehemaligen Pro-A-Akteuren Erik Land (18,9 Punkte und 9,2 Rebounds pro Spiel) und Alexander Heide (13,9 PpS, 7,7 RpS) verfügt der Fünfte über das vielleicht beste Center-Duo der Liga. Kein Wunder, dass kein anderer Regionalligist mehr Rebounds einsammelt. Point Guard Alexander Engel und Flügelspieler Dimitry McDuffie (13,6 PpS, 6,7 RpS und 5,2 Assists pro Spiel) gingen ebenfalls lange in der zweiten Bundesliga auf Korbjagd, haben allerdings häufig mit Verletzungen zu kämpfen. Guard Sven Lorber, Big Man Lucas Wagner und mit Jörg, Dirk und Timo gleich drei Dippolds sorgen für die nötige Tiefe.

„Ich sage schon seit Saisonbeginn, dass Breitengüßbach mit uns nominell den besten Kader der Liga aufbietet. Die komplette Mannschaft ist exzellent ausgebildet und ich bin überzeugt, dass sie ohne Verletzungen ganz oben dabei wären“, lobt Matthias Haufer, Sportlicher Leiter beim BBC COBURG, den Kontrahenten vom Wochenende. Im Hinspiel behielten seine Farben trotzdem mit 87:74 die Oberhand – unter anderem, weil es gelang, TSV-Galionsfigur Land zu seiner mit Abstand schwächsten Saisonleistung zu zwingen.

Beim Versuch, diese Glanzleistung auch in fremder Halle zu wiederholen, kann der Ligaprimus aller Voraussicht nach wieder auf seine beiden Topscorer Fabian Franke und Jordan Burris zurückgreifen. Auch Kapitän Andreas Albus steht wieder bereit. Weiterhin verletzt ausfallen dagegen wird der Ex-Breitengüßbacher Sasa Gligorovic. Center Manuel Imamovic wird in dieser Spielzeit aus persönlichen Gründen gar nicht mehr für den BBC COBURG auflaufen können.

Trotz dieser Ausfälle freut sich Steffen Walde, neben Kevin Eichelsdörfer ein weiterer BBCler mit Breitengüßbacher Vergangenheit, auf das Kräftemessen mit vielen alten Bekannten: „Ein Derby mit so vielen Querverbindungen sorgt immer für eine ganz besondere Atmosphäre.“ Vor allem den Freunden des gepflegten Passspiels dürfte einiges geboten werden: Beide oberfränkischen Vertreter rangieren bei den direkten Korbvorlagen ganz oben, lassen das Spielgerät also sehr gut durch die eigenen Reihen zirkulieren.

Ein Fanbus kommt aufgrund der kurzen Wegstrecke und der hohen Zahl an Selbstfahrern dieses Mal nicht zum Einsatz.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.