Hauptsponsoren

Brose Fahrzeugteile VR-Bank Coburg

Es geht traditionell hoch her, wenn der BBC COBURG und der TTL Basketball Bamberg die Klingen kreuzen. Auch im Halbfinale des „Güßbach-Cups“, dem Vorbereitungsturnier des TSV Breitengüßbach, entwickelte sich eine packende Schlacht, die der Favorit aus der Vestestadt letztendlich deutlich mit 80:58 (44:32) für sich entschied. Heute trifft der BBC um 17.30 Uhr im Finale auf den Ausrichter.

Die Partie gegen den Erstregionalliga-Aufsteiger war noch keine Minute alt, da formte Headcoach Simon Bertram die Hände bereits zum „T“ und signalisierte Auszeitbedarf. Zwar hatte Byron Sanford seine Farben von der Dreierlinie in Führung gebracht, dennoch behagte dem Übungsleiter der Auftakt seiner Schützlinge überhaupt nicht: „Wir haben unmittelbar vor Spielbeginn unsere ersten beiden Angriffssequenzen durchgesprochen und schaffen es dann, zweimal etwas komplett anderes zu machen, das kann nicht sein.“

Bertrams frühes Donnerwetter hatte reinigende Wirkung, denn in der Folge lief es für den BBC, der auf die angeschlagenen Matthias Fichtner, Sinan Özdil und Eividas Molosciakas verzichten musste, bedeutend besser. Ein 12:2-Lauf mit schön freigespielten Distanztreffern von Jordan Burris und Kevin Eichelsdörfer sorgte schnell für einen einigermaßen komfortablen Vorsprung, der bis zum Viertelende auf 27:19 anwuchs. In dieser Phase gelang es dem ProB-Aufsteiger immer wieder, seine Center Daniel Stawowski und Max von der Wippel in Brettnähe in Position zu bringen, die wiederum ihrerseits mit klugen Pässen die zum Korb schneidenden Flügel fütterten.

Mitte des zweiten Abschnitts wurde es dann hektisch: Eine Rangelei resultierte in drei unsportlichen Fouls – zwei gegen Coburg, eines gegen den TTL – und sichtbaren Kampfspuren bei BBC-Forward Christopher Wolf. Die Vestestädter ließen sich jedoch nicht nachhaltig aus der Ruhe bringen und gingen durch einen von der Wippel-Dunk nach schönem Burris-Zuspiel mit zwölf Punkten Polster in die Kabine (44:32, 20.).

Nach dem Wechsel hatten die physisch und kampfstark auftretenden Bamberger ihre beste Phase und kamen bis auf sechs Zähler heran (47:41, 24.). Befürchtungen eines „Pokal-Déjà-vus“ blieben jedoch unbegründet. Die BBCler legten in der Verteidigung jetzt eine Schippe drauf und münzten diverse Ballgewinne in erfolgreiche Schnellangriffe um. Besonders US-Guard Sanford konnte von der TTL-Defensive nun nicht mehr kontrolliert werden. Den Schlusspunkt in einer intensiven Begegnung setzten Yasin Turan und Daniel Stawowski mit einer Art „doppeltem Doppelpass“ zum 80:58-Endstand. Von seiner anfänglichen Unzufriedenheit abgesehen zeigte sich BBC-Coach Simon Bertram einverstanden mit dem Gebotenen: „Es war ein weiterer Schritt in die richtige Richtung.“

Heute trifft der BBC COBURG im Turnierfinale auf die Gastgeber vom TSV Breitengüßbach, die sich im anderen Halbfinale souverän gegen eine ersatzgeschwächte zweite Mannschaft des FC Bayern München durchsetzen konnten. Spielbeginn ist um 17.30 Uhr.

Statistik BBC COBURG: Sanford (14 Punkte, 1 Dreier), Burris (12, 4), Eichelsdörfer (12, 2), Wolf (12), Stawowski (9), Turan (7, 2), Walde (6), von der Wippel, Alexis (je 4), Herbst, Eisenhardt, Bauer (je 0).

Beste Werfer TTL Basketball Bamberg: D. Schmitt (14, 1), M. Schmitt (11, 2), Dippold (8, 1).

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.