Hauptsponsoren

Brose Fahrzeugteile VR-Bank Coburg

Ein hoffnungsvolles Talent schließt sich dem BBC COBURG an: Matthias Fichtner wechselt von den Baunach Young Pikes aus der 2. Basketball-Bundesliga ProA zum ProB-Aufsteiger. Der 19-Jährige hat bei den Vestestädtern einen Zweijahresvertrag unterschrieben.

In der vergangenen Saison stand der gebürtige Haßfurter gleich für drei Mannschaften aus dem „Dunstkreis“ des deutschen Serienmeisters Brose Bamberg auf dem Parkett: Während er bei den Baunach Young Pikes in der ProA im Schnitt knapp zehn Minuten Einsatzzeit bekam, war der junge Forward im NBBL-Jugendbundesliga-Team des TSV Tröster Breitengüßbach (7,0 Punkte und 3,3 Rebounds pro Spiel) und bei der Zweitregionalliga-Vertretung aus Regnitztal (10,6 Punkte/Spiel) jeweils eine feste Größe.

Beim BBC COBURG wird sich Fichtners Einsatzfeld übersichtlicher gestalten. Der ehemalige Kaderspieler der deutschen U16-Nationalmannschaft ist fest für die ProB-Rotation der Oberfranken eingeplant. „Matze soll sich bei uns ohne Druck einfinden, aber trotzdem eine klar definierte Rolle ausfüllen. Der Sprung vom Jugendbasketball in den Herrenbereich ist immer eine große Herausforderung, aber ich glaube fest an ihn“, hält BBC-Cheftrainer Simon Bertram große Stücke auf den Youngster, dem er „unfassbare Athletik, einen ordentlichen Wurf und große Defensivqualitäten“ bescheinigt. „Er kann mit seinen knapp zwei Metern ein sogenannter 3-and-D-Akteur werden, also jemand, der hinten verschiedene Positionen stark verteidigt und im Angriff offene Dreier einnetzt“, ergänzt Matthias Haufer, Sportlicher Leiter beim ProB-Newcomer.

Matthias Fichtner in der ProA gegen Chemnitz – Foto: SK FOTO-ART (Kilian und Norbert Schmitt)

Der Neuzugang selbst ist gewillt, den nächsten Schritt zu machen: „Ich habe im Bamberger Programm sämtliche Stationen durchlaufen und enorm viel mitgenommen, aber jetzt war es an der Zeit, die Komfortzone zu verlassen und eine Situation zu finden, in der ich mich durch Spielzeit weiterentwickeln kann. Der BBC COBURG war in den letzten Jahren enorm erfolgreich und die Stadt lebt für den Sport, die Fans sind positiv verrückt. Einige habe ich im Rahmen der Aktionen der kinder + Sport academy, die ich für Brose Bamberg gemeinsam mit dem BBC begleitet habe, getroffen. Ich kenne zudem bereits einige meiner zukünftigen Teamkollegen und wir trainieren auch schon zusammen. Es kann also losgehen!“

Parallel zu seiner Sportlerkarriere wird Fichtner beim BBC-Fitnesspartner und Top-Sponsor Sportland Coburg in Dörfles-Esbach seine in Bamberg begonnene Ausbildung weiterführen. Ein Umstand, der Manuel „Bobby“ Fischer, Geschäftsführer der BBC COBURG Spielbetriebs GmbH, besonders freut: „Wir möchten jungen Spielern aus der erweiterten Region sowohl eine basketballerische, als auch eine berufliche Perspektive bieten.“ Sportland-Geschäftsführer Rainer Falch kommt dem BBC COBURG auf diesem Gebiet gerne entgegen: „Als ehemaliger Leistungssportler habe ich immer Verständnis für die Belange des Vereins. Wir werden gemeinsam Lösungen finden, die für alle Beteiligten tragfähig und positiv sind.“

Positiv gestaltete sich im Vorfeld des Wechsels auch die Kommunikation zwischen abgebendem und aufnehmendem Klub: „Es existiert glücklicherweise keinerlei Konkurrenzdenken bei uns oder den Klubs des Bamberger Konzepts. Wir haben uns zusammengesetzt und die Situation gemeinsam analysiert, um zu einem sinnvollen Konsens zu kommen. Großes Kompliment von meiner Seite an die handelnden Personen in Bamberg und Baunach“, lobt „Bobby“ Fischer die gelebte Kooperation.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.